FAQ Übersicht

Das FREE!-Projekt

Was ist der Unterschied zwischen Wissenschaftsladen e.V. und FREE! ?

 

Der Wissenschaftsladen Dortmund e.V. (WiLaDo) wurde 1983 von Studenten der Uni Dortmund gegründet. FREE! ist das erst sehr viel später (1991) gegründete Internet- und Vernetzungsprojekt des WiLaDo, wird also durch den Verein betrieben und finanziert.

War der Wissenschaftsladen Dortmund in seiner Anfangszeit überwiegend in der Umweltberatung aktiv, verschoben sich die Aktivitäten immer mehr in Richtung des FREE! Projekts. Heutzutage (bzw. schon seit 1997) macht FREE! den größten Teil der Aktivitäten des WiLa aus.


 

Auszug aus dem Dokument "Woher kommt FREE! ?"

Die Wurzeln von FREE! liegen Anfang 1991, als das Interesse wuchs, unzensierte Informationen zum sogenannten Golfkrieg zu beschaffen, gegen den auch der Wissenschaftsladen Dortmund aktiv war.

Nach dem Start in Mailboxnetzen und der Nutzung von Mail und News begannen wir 1992 (durch die Nutzung von UNIX) Netzverbindungen auch für andere zur Verfügung zu stellen. Aus inhaltlichen und technischen Gründen entstand der Wunsch nach Zugang zum - damals (1993) nur für Hochschulen, Großbetriebe usw. erschwinglichen - Exoten-Netz Internet.

Mit anderen bauten wir eine Zugangsmöglichkeit auf, sodass der WiLaDo Anfang '94 mit einer Standleitung im Internetz war und kurz darauf auch erste WorldWideWeb-Seiten anbot.

Da wir unsere Technik von Anfang an auch für progressive politische Inhalte nutzten, wurden wir mit einer Zensurdrohung konfrontiert, woraufhin wir - trotz erheblichen finanziellen Risikos - Mitte '96 eigene Internetconnectivity herstellten.

Der technische Betrieb stützt sich neben ehrenamtlicher Tätigkeit auf Spenden, Umlagen und die Durchführung von Projekten.

Verfasser: The Great Escapist
Letzte Änderung: 2014-09-26 19:37


Wenn ihr euch FREE! nennt, warum sollte ich dann überhaupt spenden?

Frei = Frei*) ?!

Auch von progressiven NutzerInnen wird oft der Unterschied zwischen kostenlos und frei vergessen oder verdrängt. Sie nutzen häufig sogenannte KostNix Internetdienste und merken zB nicht wie sie Leute, denen sie eine Mail schicken mit aufgezwungenem Werbemüll belästigen, wie sie ständig bei sinnlosen Callcentertelefonaten indirekt zur Kasse gebeten werden, das alles was sie auf dem Schirm haben mit Werbebannern verstellt ist.

Auch werden sie vom KostNixInternet(TM) zu Konsumenten umerzogen, die ein Serviceproblem haben, um die sich gefälligst ein Callcenter zu kümmern hat. Ganz nach dem Motto "Wir geben die Regeln vor - und Du gehorchst!"

Die zentrale Frage sollte sein:

"Was ist mir die Unterstützung selbstorganisierter, selbstverwalteter Kommunikationsstrukturen auf lokaler Ebene wert?"

und

"Wie kann ich für das, was ich bekomme einen Ausgleich schaffen und anderen etwas zurück geben?"

 

Deine Spenden an das FREE! Projekt sind eine freiwillige Leistung und helfen dem Trägerverein von FREE!, dem gemeinnützigen Wissenschaftsladen Dortmund e.V., die durch den Internetbetrieb entstehenden, horrenden Kosten, zu begleichen.

Rechnungen für Raummiete, Internetanbindung, Strom, und Hardware wollen erstmal bezahlt sein!

 

Verfasser: The Great Escapist
Letzte Änderung: 2014-09-26 19:41


Ich würde euch gerne mal persönlich treffen. Wann und wo ist die beste Gelegenheit?

Wir sind immer auf neue Gesichter gespannt und freuen uns über Deinen Besuch.


Plenum

Jeden 1. Montag im Monat findet das monatliche Plenum des Wissenschaftsladen Dortmund e.V. statt. Darüber hinaus gibt es weitere Treffen, die aber üblicherweise eher kurzfristig vereinbart werden.

Wer vorbeikommen möchte ist herzlich dazu eingeladen. Vielleicht habt ihr ja Lust im Verein aktiv zu werden. Wenn ihr vorbeikommen möchtet, schreibt uns bitte vorher eine Mail, um den Termin des nächsten Treffens zu erfahren.

Ort: Kulturzentrum Langer August, Braunschweiger Str. 22, 44145 Dortmund.

Individuelle Termine

Wenn ihr "was plant", ein Projekt zu besprechen habt oder aber irgendeine Sache nicht bis zum nächsten WiLa-Plenum warten kann, könnt ihr mit uns einen Termin  vereinbaren.

Hierzu schreibt bitte an inside-ÄTT-free.de oder aber ruft uns unter 0231-8404 660 an. Wenn niemand im Büro ist, wird euer Anfruf an die Telefone der Wila-Aktiven weitergeleitet.

 

 

Verfasser: The Great Escapist
Letzte Änderung: 2014-11-04 13:36


Atomstromfreies Internet bei FREE! - Was bedeutet das?

Steigender Strombedarf, was tun?

Der Wissenschaftsladen Dortmund e.V. hat seine Ursprünge in der Ökologie und Umwelberatung. Nach der Gründung des Internetprojekts FREE! durch den WiLaDo wurden wir mit stetig steigendem Stromverbrauch durch die laufende Technik konfrontiert. Mittlerweile achten wir bei Neuanschaffungen darauf, dass die neuen Geräte möglichst wenig Energie verbrauchen.

Ökostrom

Bereits im Jahr 2000 haben wir uns entschieden atomstromfreien Stom der EWS Schönau zu beziehen - auch wenn uns dieser leider deutlich teurer kam als Atomstrom. Mittlerweile ist der Preisunterschied schon gar nicht mehr so dramatisch. Seit März 2011 beziehen wir unseren Strom von der Firma Naturstrom, Düsseldorf.

Insgesamt gibt es 4 empfehlenswerte 'echte' Ökostromanbieter die keine Tarnfirma von RWE und Konsorten sind: neben EWS sind das Greenpeace Energie, Lichtblick und Naturstrom.

Alle Server und auch die Klimaanlage des Wissenschaftsladen Dortmund e.V. werden mit sauberem Strom betrieben. Somit fördert der WiLaDo und auch alle bei uns bzw. bei FREE! angeschlossenen BenutzerInnen von Internetdiensten die Energiewende mit!

Photovoltaikanlage

Seit 2008 betreibt der Trägerverein des FREE! Projekts, der Wissenschaftsladen Dortmund e.V. eine eigene Photovoltaikanlage auf dem lokalen Dach. Physikalisch fliesst der selbst erzeugte Sonnenstrom nach der Einspeisung direkt dorthin wo er vor Ort verbraucht wird - zu unseren Servern und der leider unvermeidlichen Klimaananlage.

Der erzeugte Sonnenstrom steht zu 100% den für das FREE! Projekt laufenden Servern zur Verfügung und macht in etwa 20% der gesamten benötigten Strommenge aus. 

 

 

 

 

Verfasser: Kai
Letzte Änderung: 2014-09-26 19:53


Was sind meine Freiheiten bei FREE!?

Freiheiten

Das FREE! Projekt verfolgt emanzipatorische Ziele. Es möchte möglichst viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer gewinnen und ihnen Mittel zur Verfügung stellen, daß "allen gehörende Internet" inhaltlich mitgestalten zu können.

Dabei wollen wir unsere Nutzer und Nutzerinnen nicht zu Kunden erziehen, sondern sie soweit bringen, daß sie verstehen, was Internet ist und dass sie etwas positives für das gesamte Netz beitragen können.

Mehr noch als das. Wir würden uns wünschen, daß die Vernetzung der FREE! NutzerInnen wiederum dazu führt, daß sich unvorhersehbare Synergien zwischen allen FREE! Teilnehmern und Projekten bilden und sich als Gegenpol zur rücksichtslosen Kommerzialisierung des globalen Netzes wieder "ein starkes Internet von unten" entwickeln kann.

Wo die technische Infrastuktur wieder dezentral und nah bei den Nutzern ist und nicht ständig versucht wird einem was anzudrehen und zum passiven Konsumenten fremder Inhalte zu machen, zum Fernsehglotzer.

Ja und?

OK, das war zu abstrakt? Wie schaut es hiermit aus?

  • Bei FREE! gibt es keine AGBs. Wenn Du Internetdienste nutzen möchtest nimmst Du Kontakt mit uns auf und wir überlegen uns was.
  • Es gibt keine Rechnung. Deine Spenden sind eine freiwillige Leistung um die wir Dich als Ausgleich für die Nutzung bitten. Die Spendenhöhe wird zwischen Dir und dem FREE! Projekt individuell vereinbart.
  • Der Wissenschaftsladen verfolgt mit dem FREE! Projekt keine kommerziellen Ziele. Es gibt bei FREE! nichts zu verkaufen. Deine Homepage ist leer, wenn wir sie für Dich freischalten. Es gibt keine Banner mit schönen Dingen die Du kaufen sollst. Wir schieben Dir keine Cookies unter und verkaufen Deine Daten nicht an den Höchstbietenden. Es ist uns egal welche Turnschuhe Du trägst, welche Ausbildung Du hast, etc. Wir haben keine Partnerschaften mit dem ADAC, bei uns gibt's keinen Payback Bonus.
  • Bei FREE! wird alles vom Vereinsplenum entschieden. Hier schwingt sich niemand zum Chef auf und brüllt herum wenn die Umsätze nicht stimmen, oder droht mit Konsequenzen.
  • Wir klemmen nicht einfach so von heute auf morgen Leute von ihrem Webspace ab - oder löschen ihre Mails. Wir wissen, dass vielen Menschen ihre Inhalte wichtig sind und versuchen gelduldig Kontakt aufzunehmen.
  • Mögliche Konflikte versuchen wir auf zwischenmenschlicher Ebene zu entschärfen.
  • Eure Inhalte sind eure Sache! Da FREE! in seiner Gründungsphase selbst mal mit Zensur konfrontiert war, wissen wir wie sich das anfühlt zensiert zu werden. Trotzdem gibt es Mindestanforderungen, die ihr in unserer Policy bzw. Richtlinien formuliert findet. So möchten wir natürlich Inhalte wie Naziwebseiten oder Seiten die Aufrufe zu Straftaten enthalten nicht auf unseren Servern haben.
  • Bei FREE! geben wir uns große Mühe eure Privatsphäre zu schützen und sammeln - wie bereits erwähnt - keine Nutzerdaten. Lediglich Daten die zur Analyse von Fehlern hilfreich sind - oder Daten die für euch praktischen Wert haben, wie zum Beispiel Webstatistik-Daten.
  • Alle laufenden Internetdienste von FREE! laufen auf freier und quelloffener Software (FreeBSD und Linux). In dieser Software gibt es keine Hintertüren oder Lizenzkeys.

Verfasser: Frank Nord
Letzte Änderung: 2014-09-26 19:59


Wie nehme ich Kontakt mit dem FREE! Projekt auf?

Es gibt mehrere Möglichkeiten. Es kommt darauf an, was du möchtest.

  • Verschlüsselt: unser key

  • Allgemeine Infos per Mail
    Wenn Du erst einmal nur weitere Infos zum Free!-Projekt haben möchtest schick eine Mail an
    kontakt|ÄTT|free.de (Das |ÄTT| durch @ ersetzen!) Du bekommst dann eine automatisch erzeugte Vorabinfo zum Free! Projekt. Lese Dir diese Robot-Mail sorgfältig durch. In ihr enthalten ist die eigentliche Mailadresse zur Kontaktaufnahme!

  • Kontaktformular
    https://contact.free.de/
    Dort ist auch ein Link zu unserm pgp-key.

  • Über unser Ticketsystem
    Bei Technischen Problemen: schick eine Mail an admin |ÄTT| ticket.free.de
    Bei Fragen zu Spenden und Rechnungen an mammon |ÄTT| ticket.free.de

    Deine Mail landet dann in unserem Ticketsystem. Du erhältst eine automatische Antwort mit einer Ticketnummer (TID) und weiteren Infos. Die Admins schauen regelmässig in das Ticketsystem und nehmen dann mit euch Kontakt auf. Je nach der Anzahl der zu bearbeitenden Anfragen können allerdings auch mal mehrere Tage vergehen, bis ihr von uns hört.

    Beschreib technische Probleme bitte möglichst exakt, damit wir das Problem nachvollziehen können. "Mail geht nicht" ist keine ausreichende Fehlerbeschreibung! Zur Fehlersuche/-analyse sind z.B. die sog. header der Mails sehr hilfreich.

    Wichtig: Wenn ihr auf Mails aus dem Ticket-System antwortet, ändert bitte nicht die Betreffzeile der Mails! Ihr erzeugt ansonsten neue Tickets, was die Angelegenheit für uns nicht übersichtlicher macht.

  • Jabber
    Im Chat-Raum support@conference.free.de kannst du Fragen stellen, die dann von FREE! Admins oder anderen usern beantwortet werden. Bitte denk daran, dass die FREE! Admins das ganze ehrenamtlich machen und keinen 24/7 Support geben können. Wenn also mal keine Antwort kommt, nutze bitte eine der anderen Kontaktmöglichkeiten.

  • Anrufen
    Wenn ihr Probleme mit Mail habt und nicht verschicken könnt, oder es sonst keine Möglichkeit gibt eine Mail zu senden, könnt ihr versuchen uns direkt anzurufen: 0231- 8404660.
    Euer Anruf wird an die Telefone der FREE!-Aktiven weitergeleitet.

  • Anrufbeantworter
    Falls niemand ans Telefon geht, könnt ihr unseren Anrufbeantworter nutzen: 0231–8404662.
    Eure Nachricht wird per Mail an die FREE!-Aktiven weitergeleitet.

  • Faxen
    Ihr könnt uns auch ein Fax schicken: 0231–8404661.
    Das Fax wird per Mail an die FREE!-Aktiven weitergeleitet.

 

Verfasser: Petra
Letzte Änderung: 2014-09-26 22:47


Domainanmeldung und DNS

Welche Top-Level Domains TLD kann ich über FREE! anmelden?

Neben den am meisten gewünschten TLDs .com .net .info .org .de können wir auch versuchen jede andere .TLD für euch anzumelden. Fragt einfach!

Verfasser: The Great Escapist
Letzte Änderung: 2005-08-31 22:01


Was sollte ich für eine über euch angemeldete Domain spenden?

Verfasser: The Great Escapist
Letzte Änderung: 2005-09-05 11:26


Muss ich eine Domain registrieren um bei euch Webspace zu nutzen?

Nein.

Domains anzumelden und zu betreiben kostet Geld. Wenn wir für euch zB eine Domain anmelden, werden Gebühren fällig, die wir an die Domain Registry abführen müssen - und die wir uns dann widerum von euch zurückholen müssen. Zur Zeit sind das ca. 2,50 EUR pro Monat für eine angemeldete Domain.

In vielen Fällen ergibt das registrieren einer Domain keinen Sinn, oder aber es ist für den jeweiligen Menschen zu umständlich. Hier bietet das FREE! Projekt seinen Usern die Möglichkeit Webspace zu nutzen.

Vorteile

  • Die Freischaltung des Webspace durch uns erfolgt sehr schnell
  • gesparte Domaingebühren
  • weniger Pflichten, als bei Anmeldung einer eigenen Domain

 

Für Gruppen und Initiativen

gibt es die Adresse http://projekte.free.de/
Wenn eure Gruppe sich zB "atomklo-no" nennt, dann könntet ihr von uns unter der URL http://projekte.free.de/atomklo-no/ eine Homepage bekommen, die ihr eigenverantwortlich betreibt. Mit dabei gibt es eine Mailadresse gruppenname@free.de und falls gewünscht eine Mailingliste, etc. Der Webspace auf http://projekte.free.de/ bietet auch Unterstützung für PHP5 + Datenbankanbindung an MySQL.

Für einzelne Menschen

Auch wenn es außer Mode zu kommen scheint eine persönliche Homepage zu nutzen, die nicht unter einer auf sich selbst registrierten Domain ("Eigenheim-Komplex") läuft - geht das nach wie vor bei FREE!. Unter der URL http://home.free.de/benutzername/ gibt es für alle, die bereits eine @free.de Mailadresse nutzen 50MB Webspace mit FTP-SSL/TLS Zugang (allerdings ist nur statisches HTML möglich).

Die meisten beim FREE! Projekt angeschlossenen Nutzer- und Nutzerinnen scheinen das nicht zu brauchen. Trotzdem ist es aber natürlich praktisch für sich selbst oder andere dort Inhalte parken zu können.

Verfasser: Frank Nord
Letzte Änderung: 2014-09-26 20:43


Wie lauten die IP Adressen der FREE! Nameserver und darf ich die nutzen?

Der Artikel wird zur Zeit überarbeitet und kann leider nicht angezeigt werden.

Verfasser: Frank Nord
Letzte Änderung: 2009-05-20 01:25


Internet Access

Kann man sich bei FREE! auch per Modem einwählen?

Einwahl per Modem oder ISDN ins Internet

Mangels Nachfrage haben wir unseren Einwahlserver abgeschaltet.

Sollte jemand Bedarf dafür haben, sich direkt per PPP ins Internet einzuwählen (dazu wird ein Modem oder eine ISDN-Karte benötigt) können wir den Server wieder in Betrieb nehmen.

Bei Interesse meldet euch bei uns, z. B. über das Kontaktformular




Verfasser: Frank Nord
Letzte Änderung: 2011-02-05 15:38


Welchen DSL Provider könnt ihr empfehlen?

IN-DSL

Wir empfehlen das DSL Angebot von IN-BERLIN. Dies ist allerdings keine Flatrate und eher was für Leute die ihr monatliches Datenvolumen abschätzen können.

Vorteile von IN-DSL:

  • Feste IP-Adresse
  • Eigener PC unter wunschname.in-dsl.de erreichbar

 

IN-Berlin ist aus dem bekannten Individual Network hervorgegangen.

Desweiteren

  • Überlegt euch doch mal ob es nicht einen netten Nachbarn gibt, bei dem ihr euch an die DSL Leitung mit dranhängen könnt (eventuell per WLAN).

  • Viele nutzen ihren DSL Anschluss nicht durchgängig und meist auch nicht die volle Bandbreite. Vielleicht möchtet ihr anderen Leuten "Internet schenken" indem ihr per WLAN euren DSL Anschluss (zumindest während eurer Abwesenheit) offen lasst? Wer selbst war im Urlaub nicht schon mal froh einen offenen WLAN Zugangspunkt ins Netz gefunden zu haben?!

  • Schaut euch doch mal um, ob es in eurer Umgebung nicht ein Freifunknetzwerk gibt, wo ihr unterkommen könnt. Für die Nachbarschaft betreibt der WiLa rund um die Braunschweiger Str. selber auch kleines Freifunknetz. Bei Interesse meldet euch einfach.

Verfasser: The Great Escapist
Letzte Änderung: 2014-09-26 20:48


Jabber (XMPP)

Wie kann ich den Jabber (XMPP) Dienst von FREE! nutzen?

Wenn Du ein Mailpostfach bei FREE! nutzt, kannst Du mit deiner Mailadresse und dem zugehörigen Passwort auch den FREE! XMPP Dienst (auch als "Jabber" bekannt) nutzen, um mit anderen Nutzern zu chatten.

Ein beliebter Jabber Client ist pidgin. Pidgin läuft auf vielen Betriebssystemen (*BSDLinux, Mac OS X, Microsoft Windows, Oracle Solaris) und bietet eine große Auswahl an unterstützten Chat Protokollen.

Bitte beachte, dass sich die Bezeichnungen in den Menüs zwischen verschiedenen Versionen unterscheiden können. Diese Anleitung kann auch als Referenz für andere Jabber (XMPP) Clients dienen.

Domain:            free.de
Verbindungsserver: jabber.free.de
Port:     5222
TLS:      required
Benutzer: Wie Mailadresse ohne das "@free.de"
Mailaliase sind erlaubt.
Passwort: Wie Mailpostfach

 

1. Jabber (XMPP) Client installieren

  • Installation unter Linux
    Unter allen Debian basierten Distributionen (Debian, Linux Mint, Ubuntu) reicht es ein Terminal zu öffnen und folgenden Befehl auszuführen:

    sudo apt-get install -y pidgin
  • Installation auf anderen *nix-Systemen, MAC und Windows
    Mac und Windows Nutzer können sich die entsprechenden Installer von http://www.pidgin.im/download/ herunterladen.

 

2. Einrichten des Accounts

  1. Pidgin starten
  2. Konten -> Verwalten -> hinzufügen
  3. Folgende Einstellungen vornehmen:
Einfach:
Protokoll: XMPP
Domain:    free.de
Benutzer:  Eure Mailadresse oder euren Mailalias
jeweils OHNE das @free.de
Passwort:  Euer Mailpasswort
Erweitert:
Verbindungssicherheit: Verschlüsselung erzwingen
Verbindungsport:       5222
Verbindungsserver:     jabber.free.de

4. Speichern und fertig!

3. Chatpartner (Buddys) hinzufügen

  1. Buddys -> Buddy hinzufügen
  2. Benutzername des Buddys: die Jabber-Adresse deines Chatpartners, zB meine.freundin@free.de
  3. Hinzufügen

Wenn jemand dich hinzugefügt hat, wirst du gefragt, ob du den Chatpartner authorisieren willst. Lehnst du das ab, kann die Person dir keine Nachrichten schicken.

4. Chat hinzufügen

  • einen Chat temporär hinzufügen:
    Buddys -> Chat betreten

  • einen Chat dauerhaft hinzufügen:
    Buddys -> Chat hinzufügen

  • Folgende Angaben eintragen:
Raum:     Den gewünschten Chat-Raum angeben
Server:   Den gewünschten Server angeben
unser Server ist conference.free.de
Kürzel:   Dein Name im Chat
Passwort: ggf. das Passwort des Chat-Raums

Falls der Raum noch nicht existiert, kannst du ihn auf diese Weise auch anlegen.

 

Multi User Chat

Im Multi User Chat kannst du mit mehreren Leuten gleichzeitig in verschiedenen Chaträumen chatten.

Chaträume suchen

Unter Werkzeuge -> Chaträume kannst du den Server nach Chaträumen durchsuchen.

 

5. Zertifikatswarnung beim ersten Verbindungsaufbau

Nach erfolgter Einrichtung des Chat-Kontos im Pidgin kann es beim ersten Verbindungsaufbau mit dem FREE! Jabber Server vorkommen, dass Pidgin eine Zertifikatswarnung anzeigt. Lasst euch davon nicht beirren und klickt in dem Dialogfenster auf "Zertifikat anzeigen". Prüft die angezeigten Informationen auf Plausibilität, schliesst das Fenster "Zertifikatsinformationen" und klickt dann im vorigen Dialogfenster auf "annehmen".

Das aktuelle SSL Zertifikat von jabber.free.de hat folgenden SHA1 Fingerabdruck (Fingerprint), wurde am 20.01.2015 erzeugt und verliert am 19.01.2017 seine Gültigkeit:

Fingerabdruck (SHA1): 37:c4:24:e8:41:51:e6:cf:8f:70:d8:97:cd:22:26:c4:0c:ed:42:86

 

6. Wo kann ich Hilfe bekommen?

Im Chat-Raum support@conference.free.de kannst du Fragen stellen, die dann von FREE! Admins oder anderen usern beantwortet werden. Bitte denke daran, dass die FREE! Admins das ganze ehrenamtlich machen und keinen 24/7 Support geben können. Wenn also mal keine Antwort kommt, bitte eine Mail mit dem Problem an admin@ticket.free.de oder mammon@ticket.free.de schicken.

 

 

 

 

Verfasser: anarky
Letzte Änderung: 2015-01-20 11:19


Welche pidgin Plugins empfehlt ihr?

OTR - Plugin

Das OTR-Plugin verschlüsselt eure Sofortnachrichten. Dafür benutzt das OTR-Plugin das "Off The Record" Verfahren [1].

Installation unter Debian/Ubuntu

  • Ein Terminal öffnen und folgende Zeile ausführen:

    sudo apt-get install -y pidgin-otr

  • OTR-Plugin aktivieren
    über Werkzeuge -> Plugins
    oder Werkzeuge -> Erweiterungen

    Wir empfehlen bei "OTR-Unterhaltungen nicht speichern" einen Haken zu setzen, sofern man nicht über ein verschlüsseltes System verfügt.
    Zu finden unter
    Werkzeuge -> Plugins -> Off-The-Record Messaging -> Plugin konfigurieren oder
    Werkzeuge -> Erweiterungen -> Off-The-Record Messaging -> Erweiterungen einrichten

 

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Off-the-Record_Messaging

Verfasser: anarky
Letzte Änderung: 2014-09-26 21:11


Mail

Um Mails verschicken zu können, soll ich im Mailprogramm SMTP-AUTH aktivieren. Was ist das?

SMTP-AUTH

In den ersten Jahren als das Internet noch kein Massenmedium und (im Gegensatz zu heute) noch nicht Spielball des "Big Business" war, konnte jeder Mensch über jeden Mailserver Mails verschicken. Ein Mailserver hatte die Aufgabe Mails anzunehmen und diese zuzustellen. (Macht ja auch Sinn. Mensch auf der Strasse kann sich seinen Postkasten ja auch aussuchen, wo der Brief eingeworfen wird.)

Als dann irgendwann die Spamproblematik aufkam und paranoide Behörden und Firmen sich durch über ihre Infrastruktur verschickte Mails zusehends "ausgenutzt" und "angegriffen" fühlten, wurden neue Verfahren entwickelt um den Mailversand über Mailserver zu reglementieren und zu kontrollieren.

Hierbei geht es hauptsächlich darum, dass irgendwer der z.B. als gerd@bundestag.de Mails verschicken will, zuerst dem Mailserver mitteilen musste: "Hallo, ich bin gerd@bundestag.de und mein Kennwort ist gEh3im".

Erst wenn der User bekannt ist und das Kennwort stimmt, darf verschickt werden. Wer sich nicht anmeldet, darf nicht verschicken.

FREE! würde gerne seine Mailserver weltweit für den Mailversand öffnen (open relay), leider ist der Zug dazu schon lange abgefahren, denn im selben Augenblick würden sich zehntausende von Mails mit unerwünschten Werbebotschaften über unsere Mailserver den Weg zum Empfänger suchen! Das hätte zur Folge, dass kein anderer Mailserver in der Welt mehr von unserem Mailserver Mails annehmen würde - denn wer will schon zehntausende von Spam Mails pro Tag wegklicken?

Bei FREE! verwenden wir das Verfahren SMTP-AUTH um Mailusern selektiv das verschicken von Mails über unsere Server zu erlauben. Das Verfahren ist wie oben beschrieben - es wird also ein Benutzername und Kennwort benötigt.

Benutzername und Kennwort sind gleich eurem Benutzernamen und Kennwort für den Zugriff auf die Mailbox! Ist also einfach zu merken.

Hier z.B. ein Bild mit den Einstellungen für SMTP Versand beim freien Mailprogramm Thunderbird:




Der fiktive Benutzername frank@free.de wird sowohl für den Zugriff auf die Mailbox, als auch für den Versand per SMTP-AUTH benutzt. Auch die Kennwörter sind dieselben.

TLS

Bitte aktiviert in eurem Mailprogramm in den Einstellungen für den Mailversand die Option "TLS" - "Verschlüsselung". Das hat zur Folge, daß euer Kennwort für den Mailversand (und somit auch das Kennwort für den Zugriff auf die Mailbox) nicht im Klartext quer durchs Internet geht, sondern verschlüsselt. Bei uns gibt es nur noch SMTP-AUTH mit aktivierter Verschlüsselung.

Verfasser: Frank Nord
Letzte Änderung: 2014-09-27 11:49


IMAP- oder POP3-Mailbox - Wo ist da der Unterschied?

IMAP- oder POP3-Mailbox - Wo ist da der Unterschied?

Ihr wollt also über Free E-Mail nutzen und habt jetzt die Wahl zwischen einer POP3- oder aber IMAP-Mailbox, die wir für euch einrichten können. Ihr habt euch eine nette Mailadresse ausgedacht, die noch nicht an einen anderen vergeben ist, und braucht nun noch die Mailbox wo Mails an eure Mailadresse landen.

POP3

Eine POP3-Mailbox ist die herkömmliche Mailbox. Alle Mails in der Mailbox werden in einer Liste angezeigt - in der Reihenfolge des Eingangs. Die Benutzung einer POP3-Mailbox ist so gedacht:

  • Mails kommen an und landen in der POP3 Mailbox.

  • Der Benutzer verbindet sich mit der Mailbox und prüft, ob neue Mails vorhanden sind.

  • Sind neue Mails vorhanden, lädt die Nutzerin die Mails der Reihe nach in Richtung Mailprogramm herunter, wo sie dann als "neue Mail" angezeigt werden.

  • Sind die Mails heruntergeladen, werden diese anschliessend aus der Mailbox gelöscht. Die Mailbox ist nun leer.

  • Wenn keine Mails in der POP3 Mailbox sind, wird die Verbindung beendet und die Benutzerin schaut später erneut nach, ob neue Mails bereitliegen.

Es ist bei Free! auch möglich über einen Webbrowser den Inhalt der POP3 Mailbox zu sichten. Und zwar mit dem FREE! Webmailer. Das ist eine Art rudimentäres Mailprogramm, welches innerhalb eines Webbrowsers, wie z.B. Mozilla, Firefox, etc. läuft. Über den Free! Webmailer könnt ihr auch Mails schreiben und verschicken. Vor allem praktisch für unterwegs!

IMAP4

Diese Art von Mailbox ist eine Weiterentwicklung von POP3. Sie sollte diverse Nachteile von POP3 korrigieren. Vor allem den Nachteil, nicht mehr an die empfangenen Mails drankommen zu können, nachdem sie heruntergeladen wurden (und vom Mailserver gelöscht wurden; s.o. "POP3") wenn man möglicherweise gerade nicht daheim ist.

IMAP ist hauptsächlich was für Leute die auch von unterwegs oder verschiedenen Computern aus Zugriff auf all Ihre Mails haben wollen. Ausserdem gibt es bei einer IMAP4-Mailbox die Möglichkeit unterhalb des Posteingangs (auch oft als "INBOX" bezeichnet) eine eigene Verzeichnisstruktur anzulegen. Dies bedeutet, ich kann meine Mails strukturiert speichern - z.B.

INBOX-
+--mails von peter
+--urlaub--+
. |
. +--urlaub2001
+--urlaub2003--+
. |
. +--Swasiland
+--Helgoland

Was ist bei IMAP4 anders als bei POP3 ?

  • Mails bleiben auf dem Mailserver.
  • Eigene Mailordner können angelegt werden. Darin können die Mails abgelegt werden, so dass nicht alle Mails "auf einem Haufen" im Posteingang liegen bleiben.
  • Innerhalb einer IMAP4-Mailbox kann nach Mails gesucht werden.
  • Die Mails innerhalb einer IMAP4-Mailbox werden bei der Sicherung der Free! Mailserver mitgesichert und könnten zur Not wiederhergestellt werden (Wirklich nur im Notfall! Überlegt euch bitte vorher welche Mails ihr löscht!)
Gerade bei einer IMAP4-Mailbox bietet sich die Mitnutzung des Free! Webmailers an - da ihr ja dadurch auch unterwegs Zugriff auf all eure "alten" Mails in eurer Mailbox habt.
 
Von der alleinigen Nutzung des Webmailers raten wir ab, da er nicht dazu gedacht ist ein vollwertiges Mailprogramm zu ersetzen. Ausserdem halten wir es generell eine fragwürdige Entwicklung, wenn es für einen Teil der Leute mittlerweile "normal" zu sein scheint, das Internet mit einem Webbrowser zu verwechseln!

Bitte nutzt ein gutes Mailprogramm um auf eure Mails zuzugreifen - und ergänzend dann auch den Webmailer!


Verfasser: The Great Escapist
Letzte Änderung: 2014-09-27 13:09


Wie lauten die Einstellungen für den Zugriff auf mein FREE! Mailkonto?

Benötigte Daten
zur Nutzung eines FREE! Mailpostfachs

Benutzername:      deine_mailadresse@free.de
                   (bzw. mailadresse@meine.domain)
Kennwort/Passwort: ist dir bekannt

Maileingang / Empfangen

Server:          pop.free.de
Server-Typ:      pop3-ssl oder imap-ssl
Verschlüsselung: SSL

Mailausgang / Senden

Server/SMTP-Server: smtp.free.de
Verschlüsselung:    TLS
Verfahren:          SMTP-AUTH, Benutzername + Kennwort
Benutzername:       deine_mailadresse@free.de
                    (bzw. mailadresse@meine.domain)
Kennwort:           Kennwort wie für Zugriff auf Mailbox

 

Zugriff

Über https://webmail.free.de/ kannst du per Webbrowser auf deine FREE! Mailbox zugreifen. Melde dich dazu auf der Startseite des Webmailers mit deiner @free.de Mailadresse und dem zugehörigen Kennwort an.

Wichtig: Damit Webmail funktioniert musst du in deinem Webbrowser in den Einstellungen webmail.free.de das setzen von "Cookies" erlauben!

Du kannst auf deine Mailbox natürlich auch über ein auf deinem PC installierten Mailprogramm per POP3-SSL oder IMAP-SSL Protokoll zugreifen. Das ist die von uns empfohlene Methode.

Speicherplatz

Jede Mailbox ist in ihrer Größe beschränkt (sogenannte MailQuota).Im FREE! Webmailer wird die maximale Größe und der aktuelle Platzverbrauch oben links im Fenster angezeigt (direkt unter dem Logo).

Wenn dein Postfach die maximal zulässige Größe erreicht, werden keine Mails mehr an dich ausgeliefert. Der Absender bekommt die Mail zurück mit dem Hinweis, daß die Mailbox übergelaufen ist. ("account over quota")

Wenn der Speicherplatz zu 70 % belegt ist, bekommst du eine Mail die dich darüber informiert. Du solltest dann dein Postfach allmählich mal entrümpeln, zB den Mülleimer (Trash) leeren.

Wir können für dein Mailpostfach aber auch die maximal zulässige Größe erhöhen. Wenn du mehr Speicherplatz benötigst, schreib eine Mail an mammon@ticket.free.de

Sicherheit

  • Aktiviere die Verschlüsselungsoptionen in deinem Mailprogramm ("SSL" bzw. beim Mailversand "TLS") wie oben beschrieben.

  • Mailempfang und -versand von ausführbaren Windows-Programmen ist nicht möglich (zur Not in .zip einpacken).

  • Eingehende Mails werden von uns auf Viren gefiltert.

  • Eingehende Mails werden auf Spam vorgefiltert. Besteht die Chance, dass es sich bei der Mail vielleicht doch um eine legitime Mail handeln könnte, wird die Mail ausgeliefert und in die Betreffzeile [SPAM] eingefügt.

 

Benutzung

  • Die Kennwörter zum verschicken und Empfang von Mails sind identisch.

  • Dein Passwort kannst du über https://accounts.free.de jederzeit selber ändern (nach dem Anmelden, oben links im Fenster).

  • Über accounts.free.de kannst du auch weitere Mailadressen (Mailaliase) für dein Postfach anlegen.

  • Ruf uns im Notfall unter +49 (0)231 8404 660 an, falls du komplett abgeklemmt bist und keine Mails mehr schicken kannst.

  • Stell weitergehende Fragen bitte an die Mailadresse admin@ticket.free.de und gib uns etwas Zeit zu reagieren.

  • Wenn du deine Mailbox nicht mehr benötigst oder nutzen willst, melde dich bitte bei uns ab. Das hilft uns sehr, da wir dann eure Daten löschen können und kein "Karteileichen" entstehen.

  • Abgestorbene, inaktive Mailboxen werden von uns nach einem Jahr gelöscht. Es wird vorher mehrfach erinnert.

 

 

Verfasser: The Great Escapist
Letzte Änderung: 2014-09-27 12:51


Was ist die max. erlaubte Mailgröße für Mailempfang und Mailversand bei FREE!

Folgende Limits für akzeptierte Mailgrößen sind zur Zeit auf den Free! Mailservern global eingestellt:

Mailversand:   16 MB
Mailempfang: 16 MB

Aber: Wenn du eine Nicht-Text-Datei an deine Mail anhängst, muss die Datei vom Mailprogramm noch für den Versand aufbereitet werden. Dadurch vergrößert sich die Datei um ca. 1/3.

Das bedeutet

  • Die Mail wird deutlich größer ausfallen als die Summe ihrer Mailanhänge.

  • Eine Mail mit einem Attachment von 12 MB sollte noch ohne Probleme durch unseren Server akzeptiert werden.

Größere Dateien (bis 1 GB) kannst du über https://depot.free.de anderen Personen zukommen lassen.

 

Verfasser: The Great Escapist
Letzte Änderung: 2014-09-27 12:13


Wie finde ich heraus wie viel Platz noch in meinem Mailpostfach ist?

Webmail

In Webmail https://webmail.free.de/ gibt es unten links unterhalb der Mailverzeichnisse einen kleinen Balken der die Speicherplatzbelegung in Prozent anzeigt. 

Mailprogramm

Jedes bessere Mailprogramm bietet die Möglichkeit sich die aktuelle Quota (den belegten Speicherplatz) anzeigen zu lassen. (Oft per Mausklick mit rechter Maustaste über dem Symbol "Posteingang" und "Eigenschaften anzeigen lassen")

Es gibt auch für das Mailprogramm Thunderbird ein Plugin "Display Quota" welches so einen Balken im Hauptfenster unten rechts auftauchen lässt. Das Plugin ist frei verfügbar.

 

Es ist auch kaum zu schaffen bei regelmässiger Nutzung nicht zu bemerken, wenn die eigene Mailbox überläuft, denn das Mailsystem schickt bereits eine Warnung wenn die Quota zu 70% erreicht ist.

Verfasser: The Great Escapist
Letzte Änderung: 2017-09-14 11:46


Einige Mails an mich kommen verspätet an, woran liegt das?

Verspätete Mails

Dass sich externe Mails an @free.de oder hier gehostete Mailpostfächer verspäten, kann verschiedene Ursachen haben.

a) Der ausliefernde Mailserver des Absenders ist überlastet. In solchen Fällen bildet sich eine Warteschlange der rausgehenden Mails. Es kann eine Weile dauern, bis die Mail, die für euch bestimmt ist vom Mailserver des Absenders an FREE! ausgeliefert wird.

b) Die annehmenden Mailserver des Wissenschaftsladen sind momentan überlastet. Dies kann z.B. kurzfristig bei hohem Spamaufkommen passieren, wo unsere Server mehr eingehende Verbindungen annehmen müssten, als Kapazitäten frei wären. In so einem Fall sagt der FREE! Mailserver dem zustellenden Mailserver "Bitte versuche es später nochmal". Ist dann später der FREE! Mailserver nicht mehr so stark ausgelastet, nimmt er die Mail an.

c) Jemand mit der Absenderadresse A schreibt zum ersten mal z.B. an die Mailadresse test@free.de. Hier verzögert der FREE! Mailserver die Mailannahme um ca. 30 Minuten um die Annahme von Spam zu reduzieren. Anschliessend geht die Mail ohne Probleme durch. Der Absender ist für ca. 40 Tage freigeschaltet.

Verfasser: Frank Nord
Letzte Änderung: 2011-02-14 18:52


Ich würd gern eine Alias-Adresse einrichten, wie mach ich das?

 Das geht unter https://accounts.free.de

Melde dich dort mit deiner Mailadresse und dem Passwort an. Anschließend kannst du Alias-Adressen anlegen. Dazu im Feld 'eMail Adresse' die neue Alias-Adresse eingeben und auf 'hinzufügen' klicken.

Mit der Alias-Adresse kannst du dich nicht im Webmailer, auf accounts.free.de oder auf depot.free.de anmelden. Das geht nur mit deiner 'echten' Mailadresse.

Die neue Alias-Adresse musst du noch in deinem Mailprogramm bzw. im Webmailer eintragen.

Im Mailprogramm legst du dazu ein neues Mailkonto an. Wichtig ist dabei dass du als Benutzerkennung (zur Authentifizierung beim Server) deine echte Mailadresse angibst.

Alias-Adresse im Webmailer eintragen:

 - Anmelden (mit deiner echten Mailadresse und dem Passwort).

- Oben rechts auf der Seite auf 'Einstellungen' klicken.

- Den Tab 'Identitäten' anklicken.

 - Unten links auf der Seite ist ein kleines + Zeichen. Da drauf klicken.

- Die Alias-Mailadresse als Mailadresse eintragen und speichern.

Verfasser: Petra
Letzte Änderung: 2017-12-18 16:22


Wenn ich in meine mailbox reingehen will, kommt eine SSL-Warnung. Ist das ok?

Der Artikel wird zur Zeit überarbeitet und kann leider nicht angezeigt werden.

Verfasser: Petra
Letzte Änderung: 2017-10-29 13:32


Mailinglisten

Was bedeutet subskriptionsmoderiert?

 

Man kann sich nicht selber in die Liste eintragen um sie zu abonnieren (subscriben). Bei einer subskriptionsmoderierten Liste müssen die Moderatorinnen der Liste jedesmal erst zustimmen, wenn sich jemand  in die Liste einträgt.

Es heisst dann auch "Die Anfragemail auf Subskription geht in die Moderation", d.h. wartet auf "Moderation".

 

 

Verfasser: The Great Escapist
Letzte Änderung: 2014-09-27 16:53


Wie sollte ich mich als Teilnehmer einer Mailingliste verhalten?

 

"Gute Sitten" bei der Mailinglistennutzung und vermeidbare Fehler

Ausführlichere Infos zu Mailinglisten und Tipps für das Verhalten in Mailinglisten gab es lange Zeit unter der Adresse http://www.pobox.com/~fte/ml.html.

Im folgenden ein Auszug daraus:

  • Seien Sie höflich
    und äußern Sie nur das, was Sie jemandem auch von Angesicht zu Angesicht sagen würden.

  • Halten Sie sich an das Thema der Liste.
    Sollten sich Fremdthemen (Offtopics) oder Streit innerhalb einer Diskussion entwickeln, versuchen Sie das in die private Kommunikation mit Ihrem "Gegner" zu verlagern! Manchmal wirkt es Wunder, jemanden auch mal anzurufen und ein Thema direkt abzuhandeln. Oft liegt nur ein Mißverständnis vor.

  • Erst lesen, dann denken, dann schreiben!
    Dann noch einmal lesen, noch einmal denken und eventuell neu schreiben!

  • Überlegen Sie immer, ob Ihr Beitrag die gesamte Liste interessiert,
    oder vielleicht eine gezielte Mail an eine oder zwei Personen besser geeignet ist. Auf einer Party unterhalten Sie sich auch mit einigen anderen Gästen, anstatt sich auf den Tisch zu stellen und zu schreien, damit unbedingt jeder mitkriegt, was sie zu sagen haben.

  • Lernen Sie korrektes Zitieren!
    Zitate aus der Ursprungsmail sollten Sie nur so weit verwenden, daß deutlich wird, auf welche Punkte der Ursprungsmail Sie sich beziehen. Vermeiden Sie, Zitate aus ihrem Zusammenhang zu reißen.

  • Drücken Sie sich klar aus.
    Viele Leute sind nicht in der Lage, Polemik, Sarkasmus und ähnliches zu erkennen.

  • Wählen Sie einen passenden Betreff,
    der das Kernthema Ihrer Mail ausdrückt. Viele Mails werden nicht gelesen, weil der Betreff nicht gut gewählt wurde. Einen Wechsel des Betreffs können Sie kennzeichnen, indem Sie den alten Betreff hinter dem neuen einsetzen. Als Konvention hat sich eingebürgert, die beiden Betreffs mit dem englischen was: ("war") zu trennen. Beispiel: Subject: Schulsystem (was: unsere Schulprobleme). Der alte Betreff kann dann nach kurzer Zeit entfernt werden.

  • Schalten Sie alle Mätzchen in Ihrem Mail-Programm ab.
    (vcards, HTML, RTF, überlange Zeilen, 8Bit-Zeichen in Headern, ms-tnef-Anhänge, ...), es sei denn die Liste erlaubt das ausdrücklich. Standard für Mails an große Nutzergruppen ist eine Zeilenlänge von 75 Zeichen und die Benutzung von ASCII. Andere Zeichenkodierungen müssen über korrekte MIME-Header deklariert werden.

  • Die eingestellte Schrift
    in Ihrem Nachrichteneditor und Nachrichten-Anzeigefenster sollte nicht proportional sein, da damit Tabellen und Einrückungen unbrauchbar gemacht würden.

  • Korrigieren Sie den eingedeutschten Blödsinn,
    den vor allem Microsoft-Mailprogramme in die Betreff-Zeile setzen (einige andere Programme machen das auch). Mailprogramme benutzen Konventionen, die dafür sorgen, daß die Betreffzeilen nicht ständig anwachsen: steht zum Beispiel am Anfang des Betreffs schon ein Re: (Reply=Antwort) und man antwortet darauf, wird nicht erneut ein Re: eingesetzt. Die Eindeutschung, die Microsoft vornimmt, führt zur Verletzung dieser Konvention und es entstehen so wunderhübsche Betreffzeilen wie die folgende: Subject: Re: AW: Re: AW: Re: AW: Re: AW: Re: AW: Microsofts bad ideas about localization. Man kann diese sich selbst aufblähende Zeile natürlich von Hand kürzen - besser ist es, ein eingesetztes AW: vor einem Re: gleich zu löschen.

  • Beachten Sie die geltenden Gesetze.
    Das Netz ist kein rechtsfreier Raum.

  • Prüfen Sie Ihre Rechtschreibung und Grammatik.
    Andere Personen können Sie nur nach dem beurteilen, was sie schreiben. Niemand schreibt perfekt, Fehler gibt es immer. Aber wenn man in einer Zeile über fünf Fehler stolpert, wird man das Lesen sicher schnell abbrechen.

 

vermeidbare Fehler

  • Administrative Mails (Kommandos) werden an die Liste selbst gesendet.
    Falls Ihnen das passiert, machen Sie sich auf einige ziemlich unwirsche Reaktionen gefaßt. Es nervt unheimlich, wenn zwischen zwanzig Listenmails jeden Tag 5 "subscribe" oder "unsubscribe"-Nachrichten auftauchen.

  • Antworten an die Liste und zusätzlich an den Autor der Nachricht.
    Da der andere Mailinglistenteilnehmer die Liste auch bezieht, hat er in der Regel kein Interesse, noch eine Kopie der Nachricht zu bekommen.

  • Falsche Formatierung der Texte
    (überlange Zeilen),vor allem wenn Sie Outlook/Outlook Express verwenden.

  • Verwenden verfälschter (nospam) Adressen in Nachrichten.
    Dadurch wird es oftmals unmöglich oder sehr schwierig, jemandem eine Antwort zukommen zu lassen, ohne diese an die gesamte Liste zu schicken.

  • Verwenden von Umlauten in der Adresse (8Bit-Zeichen im Header)
    Das betrifft vor allem Nutzer von Netscape. Netscape nimmt in einigen oder allen Versionen keine Kodierung von 8Bit-Zeichen im Header vor. Das führt zu falscher Anzeige bei vielen Nutzern und zu Verfälschungen der Betreffzeilen und damit zur Zerstörung der Thread-Verwaltung in vielen Systemen.

  • Unbeabsichtigtes Senden privater Antworten an die komplette Liste.
    Dieser Fehler kann ziemlich fatale Folgen haben, vor allem wenn Sie sich in diesen Mails negativ über andere Listenteilnehmer äußern. Die Verwendung von Reply-To:-Munging (siehe Link-Seite) fördert das Auftreten solcher peinlicher Fehler.

  • Erwarten von Privatsphäre
    Mailinglisten sind in der Regel öffentlich. Wenn die Teilnehmer nicht handverlesen sind, können Nachrichten aus der Mailingliste immer aus dieser herausgelangen. Viele Mailinglisten werden in öffentlich zugänglichen Bereichen archiviert (zum Beispiel auf eGroups), wo sie über leistungsfähige Systeme durchsucht werden können. In diesen Archiven können Ihre Nachrichten noch nach Jahren oder sogar Jahrzehnten gelesen werden.

  • Verwenden von untauglichen Mailprogrammen
    Untauglich ist in diesem Zusammenhang als "aus einem proprietären Umfeld kommend und notdürftig angepaßt" zu verstehen. Das betrifft in der Regel Microsoft- und Netscape-Produkte. Aber auch cCMail, Lotus Notes und andere Systeme sind im SMTP-Bereich oft mangelhaft. Sie transportieren eine andere Mailkultur in das Internet, wobei zum Teil Standards mißachtet oder einfach "neu definiert" werden. Das Problem daran ist, daß viele neue Nutzer mit diesen Programmen arbeiten und sich dann wundern, wenn sie Probleme mit den "alten Hasen" (oder Dinosauriern) bekommen.

  • Formatieren mit Proportionalschrift
    Nein!

  • Ausschließlich Groß oder Klein schreiben
    Großschreibung aller Buchstaben wird als Schreien interpretiert. Mögen Sie jemanden, der dauernd herumschreit? Ausschließliche Kleinschreibung verhindert flüssiges Lesen, unter Umständen werden Ihre Nachrichten deswegen dann einfach übergangen.

  • Versenden von HTML- oder RTF-formatierten Mails,
    wenn die Liste das nicht ausdrücklich gestattet.

  • Visitenkarten, ellenlange Signaturen und aehnlicher Schnickschnack.
    Nicht angesagt!

  • Beantworten uralter Mails
    ohne Beachtung der danach gelaufenen Diskussionen. Das führt vor allem dazu, daß Flamewars immer wieder angeheizt werden.

  • Einspeisen von Binärdateien (z.B. Bilder)
    in die Liste, wenn ein Nutzer danach gefragt hat.

  • Hitzige Reaktionen auf Provokationen
    oder auf mißliebige Meinungen anderer Teilnehmer.

 

 

Verfasser: The Great Escapist
Letzte Änderung: 2014-09-27 16:48


Wie kann ich als User eine über ezmlm betrieben Mailingliste steuern? Was sind die wichtigsten Steuerbefehle?

Der Artikel wird zur Zeit überarbeitet und kann leider nicht angezeigt werden.

Verfasser: The Great Escapist
Letzte Änderung: 2005-09-01 00:17


Was muss ich tun um eine Mailingliste bei euch zu bekommen?

Der Artikel wird zur Zeit überarbeitet und kann leider nicht angezeigt werden.

Verfasser: The Great Escapist
Letzte Änderung: 2005-09-05 12:24


Was muss ich tun um eine Mailingliste bei euch zu bekommen?

 

Schreib eine Mail an admin@ticket.free.de

 

 

Verfasser: Petra
Letzte Änderung: 2014-09-27 16:59


Paragraphen

Ich habe bei euch eine Webseite. Wo kann ich mich über das Thema Abmahnungen informieren?

 

Wenn ihr noch gute Links wisst, nur her damit!

 

 -- Rettet das Internet!

Gegen Krininalisierung von Webmastern und Surfern. Auf derselben Seite finden sich auch Infos zur Stadtplanabmahnerei

-- Abmahnwelle.net

Viele wertvolle Informationen zum Thema!

 

Verfasser: Frank Nord
Letzte Änderung: 2014-09-27 17:07


Wie sieht ein korrektes Impressum aus und warum muss das sein?

Wir hatten in den letzten Jahren mehrfach Probleme mit Abmahnanwälten. Das kostet nicht nur Zeit und Nerven sondern meist auch einen Haufen Geld. Um das FREE!-Projekt nicht zu gefährden, müssen wir darauf bestehen, dass bei uns gehostete Seiten ein korrektes Impressum enthalten.

Ein Impressum muss eine ladungsfähige Anschrift enthalten, das heißt konkret:

Vorname (keine Abkürzungen), Nachname,
Straße, Hausnummer,
Postleitzahl und Ort

Eine Postfach-Adresse reicht nicht.

Und: An diese Adresse geschickte Briefpost muss auch zuverlässig ankommen und von euch gelesen werden!

Das Telemediengesetz schreibt außerdem auch noch Angaben vor "die eine schnelle elektronische Kontaktaufnahme und unmittelbare Kommunikation ermöglichen". Das heißt: gebt bitte auch eine Mailadresse an.

Es reicht übrigens vollkommen aus, wenn ihr irgendwo einen Briefkasten habt unter dem ihr postalisch erreichbar seid. Ob der Mensch, der in eurem Impressum erwähnt wird existiert, können, wollen und müssen wir nicht wissen. Es ist nicht unsere Aufgabe die Angaben im Impressum zu überprüfen. Für uns ist nur wichtig, dass es vorhanden ist und dort hin geschickte Post auch gelesen wird.

Euer Impressum schützt das FREE!-Projekt vor Abmahnungen und irgendwelchen Irren, die meinen alle bei FREE! gehosteten Seiten wären auch inhaltlich von uns gestaltet. Leute, die mit euren Inhalten ein Problem haben können sich über euer Impressum direkt an euch wenden. Wenn Beschwerden bei uns eintreffen können wir auf euer Impressum verweisen.

Wer sich näher mit den Anforderungen an ein Impressum beschäftigen möchte kann z.B. bei wikipedia ganz gut mit der Recherche beginnen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Impressum#In_Telemedien

Verfasser: Petra
Letzte Änderung: 2012-06-15 16:27


Webspace und WWW » Datenbanken

Wie kann ich meine bei FREE! genutzte MySQL Datenbank verwalten?

FREE! phpmyadmin Webinterface

Für die Verwaltung eurer MySQL Datenbank stellt euch FREE! ein Webinterface zur DB Verwaltung (phpmyadmin) zur Verfügung. Ihr findet es unter der URL:

https://myadmin.free.de/

Im Feld "Login" als Benutzername bitte den MySQL DB-Benutzernamen und im Feld "Passwort" das Kennwort des DB-Benutzers eintragen.

Die Daten für den Zugriff auf eure genutzte DB habt ihr von uns bei der Einrichtung eurer Seiten erhalten.

Um mit dem myadmin arbeiten zu können, müsst ihr der Website myadmin.free.de erlauben "Cookies" in eurem Browser abzulegen. Sonst funktioniert die Anmeldung nicht.

 

Wichtig:

Bitte benutzt ausschliesslich den von FREE! bereitgestellten phpmyadmin und ladet keine eigene Version auf euren Webspace!

Bei unserer Version wissen wir, daß sie derzeit keine bekannten Sicherheitslücken aufweist - und wir pflegen/erneuern die Software auch.

Wir können euch leider nicht helfen, wenn Leute über euren selbstinstallierten phpmyadmin einbrechen und eure Datenbank kaputtmachen.

 

Verfasser: Frank Nord
Letzte Änderung: 2014-02-13 23:11


Webspace und WWW » FTP

mein WS-FTP meldet mir, dass ihr keinen unverschlüsselten FTP Zugriff mehr akzeptiert. Bitte helft mir, einen verschlüsselten Zugriff auf unsere Homepage einzurichten.

Der Artikel wird zur Zeit überarbeitet und kann leider nicht angezeigt werden.

Verfasser: Frank Nord
Letzte Änderung: 2005-09-16 16:02


Mein FTP-Programm kennt kein "SSL/TLS" - kann keine verschlüsselten Verbindungen. Welche FTP-Programme funktionieren zusammen mit dem Free! FTP-Server?

Folgende FTP-Programme funktionieren gut mit dem FREE! FTP-Server zusammen und kennen einen Modus "Sichere Verbindung" bzw. SSL/TLS:

[Wenn ihr weitere funktionierende SSL-fähige FTP-Programme kennt, könnt ihr uns die gerne per Mail an admin@free.de nennen - dann ergänzen wir diese Liste hier..]

FileZilla FTP (Windows)

URL: http://www.filezilla.de/
Lizenz: GPL / freie Software

Hinweis: Wird von den Machern des Mozilla Webbrowsers entwickelt und ist für Windows-User erste Wahl!

(siehe auch: Wie muss ich FileZilla einstellen um sichere FTP-Verbindungen zu FREE! aufbauen zu können?)

FireFTP (Linux, Windows, Mac)

  • URL: http://fireftp.mozdev.org/
  • Lizenz: Frei Software

FireFTP ist ein Plugin (Add-On), also ein Erweiterungsmodul, für den beliebten Webbrowser Firefox. Wer Firefox benutzt, kann sich das FireFTP Plugin in deutscher Sprache über die folgende URL direkt in den Browser installieren:

http://downloads.mozdev.org/fireftp/fireftp_de-DE.xpi

Nach einem Neustart des Firefox steht FireFTP zur Verfügung.

gFTP (Linux/Unix, Gnome)

A.D. schrieb am 16.08.2006 an uns..

---schnipp---

gFTP 2.0.18 geht im FTPS-Modus, aber leider nicht in der der Debian Sarge beiliegenden Version, diese ist nicht mit SSL kompiliert. Einen Haken hat die Sache aber noch. Das verwendete SSL Zertifikat ist nicht ganz optimal, da gFTP eine Überprüfung vornimmt. Folgende Fehlermeldung ist wohl selbsterklärend:

-------------------
234 AUTH TLS OK.

FEHLER: Der Rechner im SSL Zertifikat (web1.free.de) stimmt nicht mit dem Rechner (projekte.free.de) überein zu dem wir kontaktiert haben. Verbindung abgebrochen.

------------------

Ein Abschalten der Option "Verifizieren der SSL Gegenstelle" im Untermenü "SSL-Engine" hilft weiter.


Homepage: http://gftp.seul.org/

gFTP ist für graphisch orientierte UserInnen in der Unixwelt aufgrund seiner Ausgereiftheit Kasablanca gegenüber vorzuziehen, aber eben Unix/Gnome.

---schnapp---

Kasablanca (Linux/Unix, KDE)

Hinweis: "Ab Version 0.4.0.2 - Als Verschlüsselung "Typ 1" wählen!


FlashFXP (Windows)

Hinweis: Unter "Quick connect" Reiter mit "SSL" und "AUTH TLS" - aktivieren ; "Secure File Listing" - deaktivieren ; "Secure File Transfers" - deaktivieren

LFTP (Unix, MacOS X)

Hinweis: Funktioniert ohne weitere Einstellungen

Glub Tech Secure FTP Client (Unix, MacOS X and Windows)

Cyberduck (MacOS X)

  • URL: http://cyberduck.ch/
  • Lizenz: GPL Version 2.0 / freie Software
  • Hinweis: In den Einstellungen im Menü "FTP-TLS" unter "Sicherheit des Datenkanals" die Option aktivieren.. "Versuche Datenkanal mit TLS zu verschlüsseln"


Nicht-kompatible FTP Programme

  • WS_FTP Pro 8

  • FTP Voyager 9

Verfasser: Frank Nord
Letzte Änderung: 2007-08-25 18:03


Wie muss ich FileZilla einstellen um sichere FTP-Verbindungen zu FREE! aufbauen zu können?


Hier ist ein Beispiel für korrekte Einstellungen:




Ihr müsst natürlich eure Daten unter "Host" und "Benutzername" eintragen.

Wichtig ist dass ihr als Servertyp "FTP über TLS (Explizite Verschlüsselung)" einstellt


Verfasser: The Great Escapist
Letzte Änderung: 2005-09-16 16:03


Kurz nachdem ich per FTP eingeloggt war, beendet der FTP-Server die Verbindung. Was mache ich falsch?

Wenn Du bereits eingeloggt warst und anschliessend aus der Verbindung fliegst, kann das folgende Ursachen haben.

a) Timeout

Der normale FTP Timeout liegt bei ca. 10-15 Minuten. Nach einer Inaktivität in diesem Zeitbereich wird der FTP Server den angemeldeten Benutzer abmelden um Ressourcen zu sparen.

b) FTP-Mode Active-/Passive Fehler

User die ihre FTP-Session hinter einer Firewall oder aber hinter einem sogenannten "NAT-Gateway" starten, sollten im FTP-Programm in den Verbindungseinstellungen den sogenannten "passiven Modus" bzw. "passive FTP", "use passive FTP" verwenden.

Sonst wird dem FTP-Server die interne (sog. nicht geroutete) IP-Adresse übertragen, mit der die Verbindung nicht funktionieren kann.

Der FTP Server gibt dann zB folgende Fehlermeldung aus und beendet die Verbindung..

Antwort:	200 TYPE ist jetzt ASCII
Befehl: PORT 192,168,1,251,14,168
Antwort: 500 Ich werde keine Verbindung mit 192.168.1.251 herstellen
(nur zu 80.144.213.128).
Fehler: Dateiliste konnte nicht empfangen werden


 

Verfasser: The Great Escapist
Letzte Änderung: 2005-09-16 16:02


Wie konfiguriere ich das FTP-Programm Cyberduck?

Cyberduck ist ein FTP-Programm für den Mac. Du kannst es von der Webseite http://www.cyberduck.ch herunterladen

Die benötigte Option FTP-SSL/TLS wird erst ab Cyberduck 2.5 angeboten, welches erst ab Mac OS X 10.3.9 läuft - D.h. ihr müsst mindestens einen Mac haben auf dem OS X 10.3.9 läuft!!


Konfiguration:

Das folgende Bild zeigt eine Beispielkonfiguration:


Der hier eingestellte FTP-Server ist "projekte.free.de", Benutzername ist "ftpuser". Verbindungsart ist FTP-SSL und Verbindungsmodus ist "Passiv"

Da wir zur Zeit bei FREE! aus Performancegründen lediglich den FTP Steuerkanal verschlüsseln (worüber u.a. eure Kennwörter übertragen werden), bitte im Cyberduck in den Einstellungen "FTP-TLS" noch folgendes konfigurieren:


Der Punkt "Jedes Zertifikat akzeptieren" gibt nur dann Sinn, wenn ihr unser Wurzelzertifikat nicht in OS X importiert hattet.

Siehe auch:

https://faq.free.de/357465_51_de.html

Die Informationen zum FTP-Server und Benutzernamen schicken wir euch beim Einrichten eures FTP-Zugangs zu!

Verfasser: The Great Escapist
Letzte Änderung: 2007-03-28 13:43


Wie erzeuge ich einen Passwort-Hash für den FTP-Zugang?

 

Für den Zugang zum Webspace wurdet ihr durch uns aufgefordert uns einen "Passwort-Hash" zu schicken. Den müsst ihr aus eurem Wunschpasswort erzeugen.

Die Ausgabe ist der sog. Hashwert eures Kennworts und sieht ungefähr so aus:

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
{SHA}qUqP5cyxm6YcTAhz05Hph5gvu9M=
<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Diese kryptische Zeile schickt uns bitte. Je nachdem, welches Passwort ihr ins Webformular eintragt, sehen die Hashwerte {SHA}... immer anders aus.

Anschliessend bekommt ihr von uns einen neuen FTP-Login (oder mehrere) und die Verbindungsdaten zugeschickt.

Durch dieses Verfahren kennen wir euer Kennwort nicht im Klartext. Und genau das ist der Sinn der Übung. Es ist bisher keine Möglichkeit bekannt aus einem Hashwert wieder das Klartextkennwort zu rekonstruieren. Es sei denn das gewählte Kennwort war so leicht zu erraten, dass es irgendwer durch ausprobieren schafft einen Hashwert zu generieren, der identisch mit eurem Hashwert ist. Euer Kennwort sollte deshalb nicht in einem Wörterbuch zu finden sein!

Bitte wählt keine leicht zu erratenden Passwörter!

Eine Liste der kompatiblen FTP-Programme bzw. FTP-Clients findet ihr innerhalb der Free!FAQ, wenn ihr zB nach dem Stichwort "FTP" sucht.

 

 

Verfasser: The Great Escapist
Letzte Änderung: 2015-02-20 18:38


Mail » FREE! Webmail

Wie kann ich den FREE! Webmailer nutzen?

FREE! Webmail

 

FREE! Webmail Login

 

 

Wenn ihr ein FREE! Postfach mit @free.de Mailadresse nutzt - oder aber hier bei uns Mails unter eurer eigenen Domain verschickt und empfangt, könnt ihr auch über einen Webbrowser auf euer Mailpostfach zugreifen.

 

Die Webmail-URL lautet: https://webmail.free.de/

 

Wichtig: Um den Webmailer benutzen zu können, müsst ihr der Domain free.de erlauben in eurem Webbrowser Cookies abzulegen. Ohne erlaubte Cookies scheitert der Anmeldeversuch!

  • Meldet euch mit eurer Mailadresse und dem Kennwort für den Mailzugang an. Wenn alles klappt öffnet sich das Webmail Programm in eurem Webbrowser und ihr könnt Mails lesen und verschicken.
  • Unten links im Webmailer wird der insgesamt verfügbare und der belegte Speicherplatz eurer Mailbox angezeigt (grüner Balken)
  • Unter "Einstellungen" könnt ihr die vorgegebenen Einstellungen anpassen.
  • Das Mailpasswort kann per Webmail selbst nicht geändert werden. Das könnt ihr über https://accounts.free.de tun! Dort könnt ihr auch weitere Mailadressen (Aliase) für euer Postfach anlegen.

 

Hinweis

Webmail sollte nur ergänzend zu einem richtigen Mailprogramm genutzt werden, welches auf eurem PC oder Notebook läuft. Webmail ist kein 100% Ersatz für ein Mailprogramm! Um aber mal eben schnell in die eigene Mailbox reinzuschauen - oder unterwegs oder von der Arbeit aus den Maileingang zu prüfen ist es völlig ausreichend.

 

 

Verfasser: Frank Nord
Letzte Änderung: 2015-02-16 21:53


Wie kann ich eine automatische Mail-Weiterleitung einrichten?

Einrichtung einer Weiterleitung

  • Diese Seite aufrufen: https://accounts.free.de
  • Melde dich mit deiner @free.de-Mailadresse und dem zugehörigen Passwort an
  • Unten auf der Seite ist ein graues Feld 'eMail Adresse'. Wenn du das Feld anklickst, kannst du 'eMail Weiterleitung' auswählen.
  • Dort die Adresse eingeben, an welche die Mails aus diesem Postfach weitergeleitet werden sollen
  • 'Hinzufügen' anklicken

Verfasser: kai
Letzte Änderung: 2017-09-14 11:04


Ist es möglich per FREE! Webmailer geschriebene Mails in der Zukunft verschicken lassen?

Ich schreibe also jetzt die Mail im Webmailer, möchte aber, dass sie erst in zwei Wochen zugestellt wird.

Nein, so etwas ist derzeit bei FREE! per Webmail nicht möglich und wird wahrscheinlich auch von uns nicht in Webmail integriert werden.

Verfasser: Frank Nord
Letzte Änderung: 2014-09-27 11:39


Wie kann ich per FREE! Webmail Mails mit verschiedenen Absenderadressen verschicken?

Wie kann ich einstellen, dass ich mal von meiner eigentlichen Mailadresse aus und mal von meinem Mailalias aus schreibe (so z.B. für offizielle Mails)?

  • Melde Dich beim FREE! Webmailer unter Eingabe Deiner Mailadresse + Kennwort an.

  • Klick oben rechts auf der Seite auf 'Einstellungen'. Es erscheint das Übersichtsmenü aller einstellbaren Optionen.

  • Klick auf das Feld 'Identitäten'

  • Um eine neue Identität (d.h. eine weitere Absenderadresse) anzulegen, klick auf das Plus-Zeichen unten links auf der Seite.

  • Gib die Mailadresse und ggf. weitere Informationen ein.

  • Speichern anklicken.

Deine zusätzliche Mailadresse ist nun gespeichert. Wenn Du eine neue Mail schreibst, kannst Du beim Absenderfeld die Mailadresse auswählen.

Viele Mailprogramme bieten auch die Option unter verschiedenen Identitäten Mails verschicken zu können!

Verfasser: Kai
Letzte Änderung: 2017-09-14 11:20


Ich kann nicht mehr auf meine Mails zugreifen. Wie kann ich mit FREE! Kontakt aufnehmen?

Von Deinem FREE! Mailpostfach abgeklemmt?!

  • Nutze das FREE! Kontaktformular, um uns eine Nachricht zu hinterlassen. Beschreibe den Fehler und hinterlasse uns eine Telefonnummer oder Mailadresse unter der wir Dich erreichen können!
  • Spreche uns eine langsam und deutlich gesprochene Nachricht mit allen nötigen Information auf unser Band: +49 (0)231 – 84 04 662
  • Schicke uns ein FAX: +49 (0)231 – 84 04 661

 

Sobald wir Deine Nachricht haben, wird jemand von uns Kontakt mit Dir aufnehmen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verfasser: Kai
Letzte Änderung: 2015-02-16 22:41


Wie kann ich im FREE! Webmail die Sortierung und Darstellung meiner Mails einstellen?

FREE! Webmail

Fragestellung: Du bist im FREE! Webmail angemeldet und möchtest den Anzeigemodus ("Liste", "Konversation"), die Art der angezeigten Spalten ("Von", "An", "Anhang", etc.), die Sortierung (nach welchem Schlüssel sortiert werden soll) und die Sortierordnung (aufsteigend, absteigend) einstellen?

Lösung

Klicke in der Mailübersicht auf das im Bild rot markierte Icon.

 

FREE! Webmail Maildarstellung einstellen

 

Es öffnet sich eine Auswahlbox mit verschiedenen Möglichkeiten. Setze die Darstellungsoptionen wie gewünscht (Sortierung: Empfangsdatum) und klicke danach auf speichern. Die Einstellungen sind nun dauerhaft gespeichert.

Natürlich kann auch temporär die Sortierreichenfolge geändert werden, indem innerhalb der Mailübersicht auf die Spaltenbezeichnungen "Betreff", "Von", "Datum" oder "Größe" geklickt wird. Die Mails werden dann in der entsprechenden Sortierung dargestellt.

 

Verfasser: Kai
Letzte Änderung: 2015-02-17 10:10


Mit welchen Betriebssystemen und Browsern kann ich FREE! Webmail nutzen?

FREE! Webmail

Fehlerbild: Der Verbindungsaufbau mit einem PC, Notebook oder Handy mit FREE! Webmail scheitert. Im Webbrowser mit dem auf Webmail zugegriffen werden soll, wird ggf. eine Fehlermeldung angezeigt, dass eine sichere Verbindung nicht möglich ist, oder kein geeigneter Verschlüsselungsalgorithmus ausgehandelt werden konnte.

 

Erklärung

Das FREE! Projekt verwendet zur Absicherung des Webmail Dienstes starke Verschlüsselungsverfahren und Algorithmen (Stand: 2015), um den Zugriff auf FREE! Webmail und die durch's Internet bei der Nutzung übertragenen Daten zu schützen ("https"). Einge ältere Betriebssystemversionen und Webbrowser können keine starke Verschlüsselung, oder haben sonstige Unzulänglichkeiten, die eine sichere Verbindung zu FREE! Webmail verhindern. Hier scheitert dann der Zugriff mit einer Fehlermeldung.

 

Abhilfe

Erneuert euer Betriebssystem oder den eingesetzten Webbrowser. Der Vorteil ist, dass ihr dadurch eure Daten beim Zugriff auf verschlüsselte Dienste besser schützt.

 

FREE! Webmail: Kompatibilität von Betriebssystemen und Browsern (grün: ok, rot: nein)

 

  • Android 2.3.7
  • Android 4.0.4
  • Android 4.1.1
  • Android 4.2.2
  • Android 4.3
  • Android 4.4.2
  • Chrome 39 / OS X
  • Firefox 31.3.0 ESR / Win 7
  • Firefox 34 / OS X
  • IE 6 / XP
  • IE 7 / Vista
  • IE 8 / XP
  • IE 8-­10 / Win 7
  • IE 11 / Win 7
  • IE 11 / Win 10 Preview
  • IE 11 / Win 8.1
  • IE Mobile 10 / Win Phone 8.0
  • IE Mobile 11 / Win Phone 8.1
  • Safari 5.1.9 / OS X 10.6.8
  • Safari 6 / iOS 6.0.1
  • Safari 7 / iOS 7.1
  • Safari 8 / iOS 8.0
  • Safari 6.0.4 / OS X 10.8.4
  • Safari 7 / OS X 10.9 R

 

 

Verfasser: Kai
Letzte Änderung: 2015-02-19 11:25


Wie erstelle ich im FREE!Webmail neue Ordner? Und wie bekomme ich Mails dorthin verschoben?

Um einen neuen Ordner zu erstellen:

  • Melde dich im FREE!Webmailer an.
  • Klick unten links auf der Seite auf das + Zeichen.
  • Gib einen Namen für den Ordner ein.
  • Soll der neue Ordner ein Unterordner eines vorhandenen Ordners sein, wähle den übergeordneten Ordner aus der Liste aus.
  • Speichern.

Um eine Mail in einen anderen Ordner zu verschieben:

  • Die Mail im Posteingang anklicken und bei gedrückter linker Maustaste auf den Ordner ziehen, in den die Mail 'rein soll.

Oder:

  • Den Mauszeiger auf die Mail stellen.
  • Rechte Maustauste drücken.
  • 'Mehr ...' anklicken.
  • 'Verschieben nach ...' anklicken.
  • Den Ordner auswählen in den die Mail soll.

Verfasser: Petra
Letzte Änderung: 2017-10-29 14:18


Mail » Mailprogramme

Welches Mailprogramm sollte ich benutzen?

Gute Erfahrungen haben wir mit folgenden Mailprogrammen gemacht:

 

Freie Programme

Gut funktionierendes, standardkonformes Mailprogramm und Newsreader für fast alle üblichen Betriebssysteme. Erweiterbar durch Plugins. Durch das Plugin "Enigmail" unterstützt Thunderbird Email-Verschlüsselung per PGP/GPG. Quelloffene Software! (Opensource)

 

Komplette Suite mit Webbrowser, Newsclient, HTML-Editor und Chat. Fumktioniert gut mit allen bei FREE! angebotenen Mail- und Newsdiensten. Keine GPG- oder PGP Verschlüsselung von Mails möglich. Dadurch, dass das Programm "alles" kann, ist es auch beim Download ziemlich groß!

 

Bei einer Standard-Ubuntu-Installation ist Evolution bereits vorinstalliert. Evolution ist sehr gut in die GNOME-Desktopumgebung integriert und beinhaltet E-Mail-Client und Newsreader, Kontaktverwaltung, Kalender, Aufgaben- und Notizverwaltung und Synchronisation mit Palm-PDAs. Mailverschlüsselung ist in Evolution mit dem GnuPG-Paket möglich.

 

Funktionaler Mailclient für Linux- und *BSD-User. GPG Unterstützung standardmässig. Quelloffene Software! (Opensource)


Unfreie Programme (kostenpflichtig oder Closed Source)

  • Apple Mail
Standardmailprogramm vom Apple Betriebssystem Mac OS X (mit dabei). Ist funktional, hat aber nur eine mässig gelungene IMAP-Implementierung. Kann über ein Plugin erweitert werden, so dass Mailverschlüsselung über GPG ermöglicht wird. Closed Source!

 

Programme von deren Verwendung wir abraten

  • Microsoft Outlook
  • Microsoft Outlook Express

 



Ihr benutzt ein Mailprogramm, welches hier noch nicht aufgeführt ist und dass gut mit Free! Mail und News zusammenfunktioniert und dass ihr auch sonst weiterempfehlen möchtet? Schreibt uns eine Mail!!


Verfasser: Frank Nord
Letzte Änderung: 2014-09-27 13:37


Wie konfiguriere ich das Mailprogramm Thunderbird für den POP3-Zugang bei FREE!?

 

Folgende Daten sind erforderlich:

  • Deine Mailadresse

  • Dein Passwort um auf das Postfach zugreifen zu können

  • smtp-Mailserver / Postausgangsserver: smtp.free.de

  • pop3-Server / Posteingangsserver: pop.free.de

Wir gehen davon aus, dass du das Mailprogramm Thunderbird bereits installiert hast.

Die Bilder in dieser Anleitung wurden bei der Konfiguration des Thunderbird auf einem Macintosh gemacht - auf anderen Betriebssystemen sieht das aber alles sehr ähnlich aus.

Für den Beispielbenutzer "Peter Licht" mit der Mailadresse "licht@free.de" sähe die Thunderbird-Konfiguration zB so aus:

1) Namen und Mailadresse eintragen

 

2) Server-Einstellungen

  • das Bild ist nicht mehr aktuell: Im Feld Benutzername musst du deine komplette Mailadresse eintragen. In unserem Beispiel also licht@free.de.

  • "Sichere Verbindung (SSL) verwenden" aktivieren

  • Der Servername ist pop.free.de


3) Einstellungen "Verfassen & Adressieren"

  • Option "Nachrichten im HTML-Format verfassen" deaktivieren. Viele Leute reagieren genervt, wenn sie unverlangt HTML-Mails bekommen.

  • Option "Original-Nachricht beim Antworten automatisch zitieren" auf "zitierten Text auswählen" setzen. Es ist allg. üblich in Antwortmails nicht unnötig umfangreich zu zitieren und die eigenen Anmerkungen oberhalb des zitierten Textes reinzuschreiben!


4) Einstellungen "Postausgang-Server (SMTP)"

 

  • Der Postausgangsserver (SMTP-Server) ist der Mailserver über den du deine Mails verschicken wirst. Bei FREE! ist der Postausgangsserver smtp.free.de

  • Option "Benutzername und Passwort verwenden" aktivieren.
    Auch diesem Server musst du Benutzername und Passwort mitteilen, bevor du Mails verschicken darfst. Der Benutzername ist derselbe wie der für den Zugang zur Mailbox, also deine Mailadresse.

    Das Bild ist nicht mehr aktuell: Im Feld Benutzername musst du deine komplette Mailadresse eintragen. In unserem Beispiel also licht@free.de.

  • Option "TLS": Um die Verschlüsselung des Mailversands zu aktivieren, die Option "TLS" auswählen.

Wenn deine Einstellungen alle ok sind kannst du dich nun mit dem Mailserver verbinden und deine Mails abholen. Der Server wird dich nach deinem Kennwort fragen. Wenn du Mails in deiner Mailbox hast werden diese in Richtung deines Mailprogramms heruntergeladen und liegen dann lokal auf der Festplatte. Anschliessend werden die heruntergladenen Mails aus deiner Mailbox auf dem Server gelöscht (so funktioniert halt POP3)

Wir hoffen es klappt nun mit dem Thunderbird und du kannst dein FREE! Postfach nutzen! Solltest du Verbesserungsvorschläge für diese Anleitung haben oder weitere Fragen, dann stell diese einfach über diese FAQ und wir melden uns dann bei euch.

 

 

Verfasser: The Great Escapist
Letzte Änderung: 2014-09-27 14:56


Wie konfiguriere ich das Mailprogramm Thunderbird für den IMAP-Zugang bei FREE!?

 

Folgende Daten sind erforderlich:

  • Deine Mailadresse

  • Dein Passwort um auf das Postfach zugreifen zu können

  • smtp-Mailserver / Postausgangsserver: smtp.free.de

  • pop3-Server / Posteingangsserver: pop.free.de

 

Wir gehen davon aus, dass du das Mailprogramm Thunderbird bereits installiert hast.

Die Bilder in dieser Anleitung wurden bei der Konfiguration des Thunderbird auf einem Macintosh gemacht - auf anderen Betriebssystemen sieht das aber alles sehr ähnlich aus.

Für den Beispielbenutzer "Peter Licht" mit der Mailadresse "licht@free.de" sähe die Thunderbird-Konfiguration zB so aus:


1) Name und Mailadresse eintragen




2) Server-Einstellungen



  • das Bild ist nicht mehr aktuell: Im Feld Benutzername musst du deine komplette Mailadresse eintragen. In unserem Beispiel also licht@free.de.

  • "Sichere Verbindung (SSL) verwenden" aktivieren

  • Der Servername ist pop.free.de (auch wenn du eine IMAP-Mailbox hast!)

 

3) Einstellungen "Verfassen & Adressieren"

  • Option "Nachrichten im HTML-Format verfassen" deaktivieren. Viele Leute reagieren genervt, wenn sie unverlangt HTML-Mails bekommen.

  • Option "Original-Nachricht beim Antworten automatisch zitieren" auf "zitierten Text auswählen" setzen. Es ist allg. üblich in Antwortmails nicht unnötig umfangreich zu zitieren und die eigenen Anmerkungen oberhalb des zitierten Textes reinzuschreiben!



4) Einstellungen "Offline & Speicherplatz"



  • Es ist möglich dass du deine Mails auch dann lesen kannst, wenn du gerade keine Verbindung zum Internet hast. Dazu müssen folgende Optionen ausgewählt werden:
  • "Nachrichten im Posteingang beim Offline Arbeiten verfügbar machen" und
  • "Wenn neue Ordner erstellt werden, diese zum Offline Lesen auswählen"


5) Einstellungen "Postausgang-Server (SMTP)"



  • Der Postausgangsserver (SMTP-Server) ist der Mailserver über den du deine Mails verschicken wirst. Bei FREE! ist der Postausgangsserver smtp.free.de
  • Option "Benutzername und Passwort verwenden" aktivieren.
    Auch diesem Server musst du Benutzername und Passwort mitteilen, bevor du Mails verschicken darfst. Der Benutzername ist derselbe wie der für den Zugang zur Mailbox, also deine Mailadresse.

    Das Bild ist nicht mehr aktuell: Im Feld Benutzername musst du deine komplette Mailadresse eintragen. In unserem Beispiel also licht@free.de.

  • Option "TLS": Um die Verschlüsselung des Mailversands zu aktivieren, die Option "TLS" auswählen.

Wenn deine Einstellungen alle ok sind, kannst du dich nun mit dem Mailserver verbinden und in deine Mailbox schauen. Der Server wird dich nach deinem Kennwort fragen.

Wenn du neue Mails in der Mailbox hast, werden diese in deiner IMAP-Mailbox auf dem Server angezeigt und in Richtung deines Mailprogramms heruntergeladen / synchronisiert. Sie sind ab dann sowohl über die IMAP-Mailbox als auch lokal auf der Festplatte verfügbar. Auch wenn du deine Internetverbindung trennst.

In der IMAP-Mailbox auf dem Server kannst du Unterverzeichnisse anlegen. Du kannst Mails dort hin verschieben oder automatisch einsortieren lassen.

Da bei IMAP deine Mails auf dem Mailserver liegenbleiben (anders als bei POP3) werden sie durch unsere Datensicherung mitgesichert. Im Notfall sind wir dadurch in der Lage eure Daten zu retten, solltet ihr euch mal verklickt haben und alle Mails futsch sind!

 

Speicherplatz

Bitte achte darauf, dass deine IMAP-Mailbox nicht übermässig groß wird! Mit IMAP Mailboxen < 100 MB Größe haben wir kein Problem. Oder aber du spendest großzügig, dann können wir auch größere Festplatten und Backupbänder kaufen :-) Denk auch daran dass bei IMAP gelöschte Mails in das Papierkorbverzeichnis verschoben werden. Den Papierkorb musst du extra leeren um den Speicherplatz freizugeben! Also am besten regelmässig den "Papierkorb" in der IMAP Mailbox leeren!


Wir hoffen es klappt nun mit dem Thunderbird + IMAP und ihr könnt euer FREE! Postfach nutzen. Solltet ihr Verbesserungsvorschläge für diese Anleitung haben oder weitere Fragen, dann stellt diese einfach über diese FAQ und wir melden uns dann bei euch.



Verfasser: The Great Escapist
Letzte Änderung: 2014-09-27 15:31


Welche Erweiterungen (Plug-Ins) für Thunderbird könnt ihr empfehlen?

Thunderbird Erweiterungen

Das frei erhältliche Mailprogramm Thunderbird kann durch separat herunterzuladende Module (Plug-Ins) in der Funktionalität erweitert werden (das gilt auch für den Webbrowser Firefox).

Thunderbird-Erweiterungen können z.B. über das Portal

https://addons.mozilla.org/de/thunderbird/

per Webbrowser geladen werden.

Es handelt sich bei den Plug-Ins um kleine Dateien mit der Dateiendung .xpi die über die Plug-In Verwaltung des Thunderbird dem Mailprogramm hinzugefügt werden.

 

 

(Dies ist das Fenster der Plug-In Verwaltung des Thunderbird. Mit dem Install Knopf können vorher per Webbrowser geladenen Erweiterungen hinzugefügt.)

 

Eine kleine Auswahl sinnvoller und nützlicher Thunderbird Erweiterungen

Enigmail

  • Komfortable Oberfläche für die Mailverschlüsselung per PGP bzw GPG
  • Setzt die Installation eines GPG / GnuPG voraus

Additional Folders View

  • vor allem für IMAP Nutzer und Nutzerinnen mit vielen Mailverzeichnissen interessant
  • Bessere Übersicht über Mailverzeichnisse

Reminder Fox

  • Erinnerungsdienst für Termine und Aufgaben

Display Quota

  • Für IMAP Nutzer. Zeigt permanent den Platzverbrauch des Mailpostfachs an

Verfasser: Frank Nord
Letzte Änderung: 2011-03-05 21:03


automatische mail-weiterleitung unter squirrelmail

Der Artikel wird zur Zeit überarbeitet und kann leider nicht angezeigt werden.

Verfasser: markus
Letzte Änderung: 2009-04-11 17:01


Sicherheit / Privatheit

Was sollte ich bei der Wahl meines Passworts beachten?

 

Um uns und euch zu schützen bitten wir euch keine leicht zu erratenden Passwörter für euren Zugang zu wählen. Als ausreichend sicher gelten Passwörter

  • die mindestens fünfstellig sind und

  • Zahlen, Buchstaben und Satzzeichen enthalten.

  • Euer Passwort sollte in keinem Wörterbuch zu finden sein.

  • Es sollte leicht genug zu merken sein, dass ihr es euch nicht aufschreiben müsst und kompliziert genug, dass es nicht ohne weiteres zu erraten ist.

Merkt euch: Wir (FREE!) würden euch niemals anrufen und um euer Klartextpasswort bitten. Auch nicht per Mail! Wir wollen das nicht wissen - ganz einfach, weil es uns nichts angeht. Eure Kennwörter sind eure Angelegenheit! Geht davon aus, dass so eine Bitte um Herausgabe des Passworts ganz sicher ein Trick von irgendwem ist, eure Daten auszuspähen und Missbrauch zu treiben.
 
 
 

Verfasser: The Great Escapist
Letzte Änderung: 2014-09-27 18:11


Wo finde ich Infos zu PGP (pretty good privacy)?

Verfasser: 5
Letzte Änderung: 2014-09-27 18:28


Wie installiere ich als Mac User GPG ?

Das Mac GNU Privacy Guard Projekt bietet fertige Installer für Mac User an. Um GPG zu installieren muss lediglich die aktuellste GPG Version von der Projekthomepage heruntergeladen werden (z.Zt. ist das die Version 1.4.1)

Herunterladen des Installers

Hierzu einfach das Diskimage "GnuPG1.4.1.dmg" auf den Desktop herunterladen.

Prüfen der Integrität des Downloads

Nun sollte noch geprüft werden, ob an der heruntergeladenen Datei während des Downloads möglicherweise herummanipuliert wurde. Direkt neben dem Link für den Download seht ihr einen sogenannten MD5 Hashwert der Datei, die ihr vorher runtergladen habt..

MD5:  f4eb3c7d233e18fd1bf56d6bb576bbd9

Dies ist eine Art kryptogrpahischer Fingerabdruck der Datei "GnuPG1.4.1.dmg"

Die Webseite macht durch den angegebenen Hashwert die Aussage "Was auch immer ihr euch als "GnuPG1.4.1.dmg heruntergeladen habt - es muss den MD5 Hashwert f4eb3c7d233e18fd1bf56d6bb576bbd9 haben"

Wie prüft man nun, ob der MD5 Hash der runtergeladenen Datei stimmt?

Auf jedem modernen Mac gibt es im "Programme" Verzeichnis ein Unterverzeichnis "Dienstprogramme". Hier findet ihr das Programm Terminal.app, welches ihr startet. Es öffnet sich nun ein Fenster in das ihr direkt Kommandos eingeben könnt und der Output der Kommandoeingaben direkt angezeigt wird:

Wenn ihr den heruntergeladenen Installer von GnuPG zB auf den "Schreibtisch" gespeichert habt, gebt ihr innerhalb des Terminal.app - Fensters ein..

cd Desktop

(hierdurch wechselt ihr ins Verzeichnis "Desktop" wo die Datei liegt, deren MD5 Hashwert ihr prüfen wollt.) Nun gebt ein..

ls -la GnuPG1.4.1.dmg

Die Ausgabe sieht nun zB so aus..
-rw-r--r--     1 houdini  houdini  2668128 Sep 25 21:21 GnuPG1.4.1.dmg

Hier liegt sie also, die heruntergeladene .dmg Datei mit dem Installer..

Nun gebt ein:

md5 GnuPG1.4.1.dmg

Das Kommando md5 berechnet den MD5 Hash der Datei GnuPG1.4.1.dmg Der Output sieht zB so aus:
MD5 (GnuPG1.4.1.dmg) = f4eb3c7d233e18fd1bf56d6bb576bbd9

Der Clou ist jetzt dass der gerade berechnete MD5 Hashwert von "GnuPG1.4.1.dmg" genau denselben Wert haben muss, wie der auf der Homepage des Mac GNU Privacy Guard Projekt angegebene.

Nur wenn der errechnete MD5 Hash und der erwartete Hash übereinstimmen, ist sichergestellt, dass ihr eine unverfälschte, unmanipulierte Datei bekommen habt!

Installation

So. Da nun die Integrität des heruntergeladenen Installers feststeht, kann nun per Doppelklick auf die auf dem Desktop liegende Datei, der Installer gestartet werden. Folgt den Anweisungen des Installers. Das Programm installiert den GNU Privacy Guard (GPG) auf eure Festplatte.

Somit ist die Installation abgeschlossen.

Verfasser: The Great Escapist
Letzte Änderung: 2009-05-19 23:32


Habe ich die korrekte RootCA / das korrekte Wurzelzertifikat von CAcert.org heruntergeladen?

Der Artikel wird zur Zeit überarbeitet und kann leider nicht angezeigt werden.

Verfasser: K
Letzte Änderung: 2015-01-20 11:44


Wie werde ich als Mac OS X User bei Zugriff auf FREE! Mail und Web lästige SSL Zertifkatswarnungen los?

Der Artikel wird zur Zeit überarbeitet und kann leider nicht angezeigt werden.

Verfasser: Frank Nord
Letzte Änderung: 2014-09-27 18:27


Wurzelzertifikate in Internet Explorer 6/7 oder Outlook importieren

Der Artikel wird zur Zeit überarbeitet und kann leider nicht angezeigt werden.

Verfasser: Frank Nord
Letzte Änderung: 2014-09-27 17:49


Wieso erhalte ich Sicherheitswarnungen beim Aufrufen bestimmter Seiten?

Der Artikel wird zur Zeit überarbeitet und kann leider nicht angezeigt werden.

Verfasser: Petra
Letzte Änderung: 2017-09-14 11:36


Ich will ein HASH-passwort generieren ...

 

Einen SSHA-Hash des Passwort für einen FREE!mail-Account erzeugen:

https://mesh-j-1.free.de/support/ssha.html

Dort wird aus Deiner Eingabe (dem gewünschten Passwort) ein sog. SSHA Hashwert berechnet. Wenn Du uns einen solchen SSHA-Hashwert Deines Passwortes schickst, erfahren wir dadurch das Passwort selbst nicht - und insb. auch sonst niemand, der Deine Nachricht an uns evtl. mitliest (oder lesen wird).

Übrigens: SSHA = salted secure hash algorithm.

Hintergrundinfos:
https://de.wikipedia.org/wiki/Secure_Hash_Algorithm
https://de.wikipedia.org/wiki/Salt_(Kryptologie)

 

Verfasser: Petra
Letzte Änderung: 2018-03-04 18:49


Ich möchte meine Einstellungen mit der Zwei-Faktor-Authentifizierung zusätzlich schützen.

Unter https://accounts.free.de/me/gpg/ kannst du deinen öffentlichen GPG Schlüssel hochladen und die Zwei-Faktor-Authentifizierung aktivieren. Die Zwei-Faktor-Authentifizierung schützt deine Einstellungen zusätzlich mit einer TAN, die verschlüsselt an dein Mailpostfach übertragen wird. 

Ist einmal ein öffentlicher Key hochgeladen, kann dieser nur erneuert werden, wenn der Login mit der Zwei-Faktor-Authentifizierung authentifiziert wurde.

Ist ein öffentlicher Schlüssel hochgeladen, wird im Falle des Verlusts des Passwort, der Link zum Zurücksetzen ausschließlich verschlüsselt übertragen.

Verfasser: anarky
Letzte Änderung: 2015-03-04 16:30


Mail » Sicherheit

Wie kann ich das Kennwort für meine Mailbox ändern?

 


Das neue Passwort ist umgehend aktiv!

 

Verfasser: The Great Escapist
Letzte Änderung: 2014-09-27 15:34


Wenn ich mich in mein Mailpostfach einlogge erhalte ich eine Zertifikatswarnung an. Was bedeutet das? Wie kann ich das abstellen?

Der Artikel wird zur Zeit überarbeitet und kann leider nicht angezeigt werden.

Verfasser: The Great Escapist
Letzte Änderung: 2017-10-25 11:21


Hi, irgendwie funktioniert mein Passwort nicht mehr. Hab zugegebener Maßen länger nicht mehr über webmail auf mein psotfach zugegriffen, sondern nur über mailprogramm, aber komm defintiv nicht mehr rein. bitte heft mir schnell, da dies meine arbeitsrelavante mailadresse ist. lieben gruß

Bitte wende dich an den Support! Zum Beispiel über das Kontaktformular

 

https://contact.free.de/

 

Weitere Kontaktmöglichkeiten

https://faq.free.de/content/1/82/de/wie-nehme-ich-kontakt-mit-dem-free-projekt-auf.html

Verfasser: Leris
Letzte Änderung: 2017-10-29 13:37


Webspace und WWW » Zope/Plone

Zope und Plone, was ist das?

Zope (= Z Object Publishing Environment) ist ein System zur Verwaltung und Publikation von Inhalten im Web, und eine gute technische Basis für ein CMS = Content Management System. Es ist, wie bei FREE! üblich, open source Software und erfreut sich darüber hinaus aufgrund seiner zugrundeliegenden Konzepte und seiner Flexibilität einiger Beliebtheit. Kernpunkte von Zope sind

  • die objektorientierte Programmier- und Scriptsprache Python,
  • die eingebaute Objektdatenbank (ZODB),
  • die aus der objektorientierten Programmierung übernommene Vererbungslogik für Webobjekte ("Akquisition"),
  • die eingebauten Mechanismen zur Benutzerverwaltung und Sicherheit,
  • die Trennung von Inhalt und Präsentation durch X(HT)ML basierte page templates (ZPT),
  • die automatische Indexierung von Inhalten.

Ebenso wie das Einstellen von Inhalten erfolgt auch die Administration einer Zope basierten Website komplett per Webbrauser (ZMI).

Auf der Basis von Zope gibt es eine Unmenge sog. Produkte, mit denen die unterschiedlichsten Aufgaben aus dem Bereich dynamischer Websites gelöst werden können, Wiki, Forum, Blog, ..., ... Da sie alle auf der gleichen Grundlage aufbauen (insb. auch der Benutzerverwaltung), lassen sie sich recht gut für komplexere Websites kombinieren. Durch die bei Zope durchgängig objektorientierte Strukturierung ist der Code von Produkten i.allg. gut verstehbar und an die jeweiligen Bedürfnisse anpassbar.

Plone

Für den Aufbau von größeren Websites, wie sie sonst mit teuren (und für Leute an der Basis unbezahlbaren) kommerziellen CMS gemacht werden, gibt es auf der Basis von Zope das CMF = Content Management Framework, von dem Plone eine benutzerfreundliche Anwendung ist. Damit wird es auch für Menschen ohne tiefergehendes technisches Verständnis fast aus dem Stand möglich, Inhalte im Web zu publizieren. Darüber hinaus ist Plone, sofern man bereit ist, sich mit den (durchdachten) Konzepten zu beschäftigen, sehr flexibel. Für Gruppen und größere Zusammenhänge bietet sich der Vorteil, dass sich mehr Leute an der Website beteiligen können, und das trotz bzw. wegen des technisch hohen Niveaus von Plone.

Wenn man obiges mit dem "an der Basis" ja auch sehr beliebten PHP vergleichen will, dann entspricht PHP am ehesten Python, beides sind Scriptsprachen, wobei aber PHP nachträglich objektorientiert wurde und konzeptionell weniger eine "echte" Programmiersprache ist als vielmehr auf HTML-Generierung zugeschnitten. Die zahlreichen PHP Anwendungen im Web (zB das für faq.free.de genutzte phpMyFAQ;) wären mit Zope Produkten zu vergleichen - aber ohne Zope und dessen Konzepte! Etwas vergleichbares zu Plone in PHP zu implementieren wäre ein Alptraum, da Zope und CMF als Zwischenschichten fehlen würden.

Linx: Plone, Zope, Python

Verfasser: 5
Letzte Änderung: 2011-02-05 18:55


Wo gibt's Dokumentation und Beispiele für Zope und Plone?

Doku für Zope und Plone gibt es natürlich auf den homepages der jeweiligen Projekte. Wer mit dem Englischen nicht so klarkommt, dem sei die deutschsprachige Zope user group (DZUG) empfohlen: http://www.zope.de/support

Deutschsprachige Doku ist hier zu finden:

  • Das Plone-Entwicklerhandbuch von Veit Schiele beschreibt sehr detailliert, wie man Plone seinen eigenen Bedürfnissen anpassen kann.

Hier einige Beispiele für Websites, die bei FREE! gehostet sind:

Zope:

Plone:

Von der Plone homepage könnt ihr einen Installer für die üblichen Betriebssysteme herunterladen und gleich mit dem Ausprobieren anfangen! Ein einführendes Buch dabei in der Hand oder auf dem Bildschirm empfiehlt sich natürlich, da sich insb. auch ein Verständnis der zugrundeliegenden Konzepte wirklich lohnt.

Verfasser: 5
Letzte Änderung: 2014-09-29 21:33


Spenden / Rechnungen

Ich möchte euch was spenden. Wie lautet eure Kontoverbindung?

Der Wissenschaftsladen Dortmund hat für das Free!-Projekt ein Spendenkonto eingerichtet:

Wissenschaftsladen Dortmund e.V.
IBAN: DE82430609674007342300
BIC: GENODEM1GLS
GLS Gemeinschaftsbank, Bochum

Deine Spenden kannst Du von der Steuer absetzen. Nähere Infos dazu auf der Spenden-Seite des WiLaDo: http://www.wissenschaftsladen-dortmund.de/spenden

Als Nutzer/Nutzerin von Internetdiensten, vergiss bei Daueraufträgen und Einzelüberweisungen bitte nicht im Überweisungsbetreff Deine Spendennummer anzugeben, damit wir Deine Spende korrekt zuordnen können.

Wenn Deine Spendennr. zB "147s" ist sollte im Betreff einer Überweisung lediglich stehen:

Spende 147s

Bitte denke daran, dass FREE! ohne Deine Spenden nicht funktionieren kann!

Verfasser: Frank Nord
Letzte Änderung: 2014-09-26 18:36


Wie bekomme ich eine Spendenbescheinigung?

Der Wissenschaftsladen Dortmund e.V. ist als gemeinnützig anerkannt. Für unsere SpenderInnen können wir deshalb Spendenbescheinigungen für das Finanzamt ausstellen.

Für Spenden bis zu einer Höhe von 200 € reicht der vereinfachte Spendennachweis um die Spende beim  Finanzamt geltend zu machen. Dafür müssen beim Finanzamt 2 Belege eingereicht werden:

  • der Zahlungsbeleg (Kontoauszug o.ä.)
  • die Bescheinigung des Wissenschaftsladens Dortmund, dass wir als gemeinnützige Körperschaft anerkannt sind: vereinfachter-spendennachweis.pdf

Damit wir eine Spendenbescheinigung ausstellen können, benötigen wir folgende Informationen:

  • Jahresspendenbetrag
  • die FREE! Spendennummer, unter der gespendet wurde
  • das Jahr für den wir die Bescheinigung ausstellen sollen
  • deine volle Postanschrift
  • eine Kontaktmailadresse, wo wir das PDF hinschicken sollen

Diese Infos einfach per Mail an mammon-ÄTT-ticket.free.de schicken (das -ÄTT- durch @ ersetzen).

Spendenquittungen gibt es in der Regel per Mail als PDF-Dokument zum ausdrucken - auf besonderen Wunsch auch via Post.

PGP-key: support_at_free_de_pub

Wenn Du uns verschlüsselt schreibst, wäre es sehr nett, wenn Du dabei gleich OpenPGP/MIME als Format verwenden könntest. Das ist nämlich der Standard (RFC 3156) für PGP/gpg-verschlüsselte MIME mails, damit auch Umlaute, Anhänge u.dgl. für alle Beteiligten funktionieren.

 

 

Verfasser: Kybalion
Letzte Änderung: 2014-09-26 18:51


Was kostet die Anmeldung einer Domain ?

Domainanmeldung

Die Anmeldung einer Domain (genau wie die Verlagerung einer Domain zu uns) verursacht uns Kosten. Diese Kosten geben wir an euch weiter wenn ihr im Rahmen des FREE! Projekts eine eigene Domain betreibt.

Für Domainanmeldungen haben wir derzeit als Richtwert 2,50 EUR / Monat - und es ist egal welche Top Level Domain ihr haben wollt - ob .net, .com oder .de

Diese Gebühr müssen wir an euch weitergeben, da uns die Domainanmelderei relativ viel Arbeit macht - und die Zeit uns an anderer Stelle fehlt.

FREE! Nameserver

Wenn ihr über den Wissenschaftsladen eine Domain anmeldet ist die Benutzung der Nameserver mit enthalten. Eine Mailweiterleitung für Mailadressen, die zu dieser Domain gehören ist auch möglich.


Wenn jemand einen festen Job hat und sich selbst nicht als "arm" einstuft, darf er/sie auch gerne 5 EUR / Monat spenden. Das was einige Leute freiwillig mehr spenden, hilft Leuten mit sehr wenig Kohle hier für wenig Geld "Internet" zu bekommmen..

Verfasser: The Great Escapist
Letzte Änderung: 2014-09-26 19:25


Was hat es mit der Spenden-Nummer auf sich?

Spenden-Nummer

Anhand der Spenden-Nummer kann der Wissenschaftsladen eingegangene Spenden bestimmten Personen oder Gruppen zuordnen. Somit sehen wir, dass das jeweilige Projekt noch aktiv ist und sich auch an den laufenden Kosten des FREE! Projekts beteiligt.

Wenn ihr beim Wissenschaftsladen Dortmund e.V. bzw. FREE! irgendwelche Internetdienste nutzt, solltet ihr auch eine Spenden-Nummer von uns bekommen haben. Normalerweise erhaltet ihr die Spenden-Nr., wenn ihr angeschlossen werdet. Die Spenden-Nr. besteht aus einer Zahl mit einem 's' dahinter.

Gebt eure Spenden-Nummer bitte bei Überweisungen oder in einem Dauerauftrag als Überweisungsbetreff an. Wenn ihr zB eine Website für euer Projekt nutzt und 10.- EUR im Monat spendet und eure Spendernummer 563s lautet, sollte im Betreff eurer Überweisung stehen:

Spende 563s

Solltet ihr FREE! Dienste nutzen und noch keine Spenden-Nummer haben, meldet euch per Mail bei mammon@free.de (pgp-key) und fragt nach so einer Nummer!

Ihr nehmt uns durch die Nutzung der Spenden-Nummer eine Menge Arbeit ab!

 

 

Verfasser: The Great Escapist
Letzte Änderung: 2014-09-26 19:22


Muss ich selber spenden, oder kann das auch ein anderer für mich tun?

Es ist egal wer zB für eine Homepage spendet. Die Zuordnung der Spende erfolgt allein anhand der Spendennummer.

Deshalb ist es wichtig ist, daß in der Überweisung oder im Dauerauftrag als Betreff die Spendennummer enthalten ist!

Sonst können wir die Spende kaum zuordnen.

Verfasser: Frank Nord
Letzte Änderung: 2014-09-26 19:28


Ich brauche kommerziell genutzten Webspace, geht das?

Ja.

Kommerzieller Webspace

Es ist bei uns auch möglich für kommerzielle Zwecke Webspace, Mail, etc. zu bekommen. In diesem Fall läuft das ganze nicht als FREE!-Projekt, sondern im Rahmen des Zweckbetriebs des Wissenschaftsladen Dortmund. Der WiLaDo stellt in diesem Fall Rechnungen für die erbrachten Leistungen.

Spezielle Hostingwünsche, die der WiLaDo nicht erfüllen kann, vermitteln wir gerne weiter an Freunde und Bekannte aus unserem Netzwerk.

Der Wissenschaftsladen Dortmund ist per Mail erreichbar unter wilado[ÄTT]free.de (Das |ÄTT| durch @ ersetzen.)

Zweckbetrieb

Über den Zweckbetrieb eingenommene Gelder werden zum größten Teil zur Stützung des FREE! Projekts verwendet - genauso wie zB ein Sportverein die Einnahmen von Veranstaltungen nutzt, um den Sportplatz zu pflegen und Infrastruktur zu erhalten.

Ohne die Bezuschussung durch den Zweckbetrieb ist das FREE! Projekt nicht finanzierbar. Die Einnahmen durch Spenden der FREE!-Nutzer und -Nutzerinnen reichen leider nicht aus, damit sich das FREE! Projekt selber trägt.

 

Verfasser: Frank Nord
Letzte Änderung: 2014-09-26 19:31


Kann man bei euch auch anonym Spenden?

Ja.

Seid kreativ. Ihr könnt beispielsweise einfach einen Geldschein mit der Spenden-Nummer im Briefumschlag an uns schicken.

Oder vielleicht kennt ihr ja jemanden der gelegentlich im Ruhrgebiet ist? Oder ihr trefft irgendwo jemanden aus Dortmund dem ihr Geld mitgeben könnt? Dann kann die Person das zB in unseren Briefkasten werfen.

Verfasser: Petra
Letzte Änderung: 2014-09-26 22:09


Support / Hilfe

An wen wende ich mich, wenn ich ein technisches Problem habe?

 

Bei FREE! sind die Admins dafür zuständig den über FREE! vernetzten Menschen bei technischen Problemen zu helfen. Da die Admins aber immer sehr viel zu tun haben, ist es wichtig ihnen bereits durch die Art und Weise der Fehlermeldung das Leben einfacher zu machen - is' klar - logo!

Beschreibt technische Probleme möglichst exakt, damit wir das Problem nachvollziehen können. "Mail geht nicht" ist keine ausreichende Fehlerbeschreibung! Zur Fehlersuche/-analyse sind z.B. die sog. header der Mails sehr hilfreich. Bitte beschreibt genau was ihr wann gemacht habt, welche Software ihr verwendet habt und ob es eine Fehlermeldung gab, die ihr uns nennen könnt.

Per Mail / Ticket-System

Bei FREE! gibt es seit 2004 ein sogenanntes "Ticket-System". Dies ist eine Art per Email angebundene Auftragsverwaltung. Wenn ihr an das Ticket-System eine Mail schickt, wird aus eurer Mail ein Auftrag mit einer Auftragsnummer, die euch zusammen mit der automatischen Antwort des Ticketsystems zugeschickt wird. Lest euch die Antwort des Ticketsystems durch. Dort findet ihr weitere Infos.

Um per Mail einen "Auftrag" zu starten schickt eure Fehlermeldung an die Mailadresse

admin-AT-ticket.free.de (das -AT- durch ein @ ersetzen)

Ihr bekommt dann eine automatische Antwort des Ticket-Systems mit besagter Bearbeitungsnummer. Die Admins schauen regelmässig in die Auftragsverwaltung rein und sehen eure Anfrage. Sie nehmen dann per Mail Kontakt mit euch auf. Je nach der Anzahl der zu bearbeitenden Anfragen können allerdings auch mal mehrere Tage vergehen, bis ihr von uns hört.

Wichtig: Wenn ihr auf Mails aus dem Ticket-System antwortet, ändert bitte nicht die Betreffzeile der Mail! Ihr erzeugt ansonsten neue Tickets, was die Angelegenheit für uns nicht übersichtlicher macht.

Per Webformular

Wenn ihr keine Mails verschicken könnt, könnt ihr zur Kontaktaufnahme unserer Webformular benutzen: https://contact.free.de/

Anrufen

Wenn ihr Probleme mit Mail habt und nichts verschicken könnt, oder es sonst keine Möglichkeit gibt eine Mail zu senden, könnt ihr versuchen uns direkt anzurufen (0231- 8404660). Euer Anruf wird an die Telefone der FREE!-Aktiven weitergeleitet.

Faxen

Ihr könnt uns auch ein Fax schicken: 0231 – 8404661. Das Fax wird per Mail an die FREE!-Aktiven weitergeleitet.

 

 

Verfasser: The Great Escapist
Letzte Änderung: 2014-09-27 18:42


Wie benutze ich dass FREE! Ticket-System?


Schon seit 2004 hat FREE! ein sogenanntes Ticket-System. Dies ist nichts anderes als eine Auftragsverwaltung mit Anbindung an Email. Wir haben das eingeführt um bei den verschiedenen Anfragen, die wir bekommen, den Überblick zu behalten. Alle Mails, die das Ticket-System erreichen, erhalten den Status eines Auftrags mit Bearbeitungsnummer. Somit sollte nichts verlorengehen - es kann höchstens eine Anfrage in der Bearbeitung liegenbleiben.

Das Ticket-System "hört" zur Zeit auf drei verschiedene Mailadressen. Je nachdem, welcher Kategorie deine Anfrage zuzuordnen ist, sollte die Mail mit der Anfrage / dem Auftrag an eine dieser drei Adressen geschickt werden:

  • admin-AT-ticket.free.de für Anfragen technischer Art

  • mammon-AT-ticket.free.de für Anfragen zum Thema Spenden und Rechnungen

  • faq-AT-ticket.free.de für allgemeine Fragen

Bitte schick uns keine HTML-Mails!

Wenn du zB an admin–AT-ticket.free.de geschrieben hast, bekommst du eine Bestätigungsmail, die in etwa so aussieht:

Vielen Dank für eure Mail. Euch wurde die unten
aufgeführte Bearbeitungsnummer zugewiesen
("Ticket-Nummer"), auf welche ihr euch bei Anfragen
zum Bearbeitungsstand beziehen könnt.
Benutzt dazu bitte ausschliesslich den Antwortknopf
("Reply") eures Mailprogramms.
## diese Mail wurde automatisch erzeugt um euch den
Empfang eures Auftrages zu bestätigen! ###

Bitte hab anschliessend ein wenig Geduld. Alle bei FREE! aktiven Leute schauen regelmässig ins Ticket-System rein und arbeiten die Anfragen ab.

Wichtig: Wenn du auf eine Mail aus dem Ticket-System antwortest, ändere nicht die Betreffzeile! Du erzeugst ansonsten ein neues Ticket, was die Angelegenheit nicht übersichtlicher macht.

 

Verfasser: The Great Escapist
Letzte Änderung: 2014-09-27 18:55


In welche FREE! Mailinglisten sollte ich mich als (neuer) User eintragen?

Support - Mailinglisten

Jeder, der bei FREE! irgendwelche Ressourcen nutzt, oder aber sonst Interesse an FREE! hat sollte die Mailingliste

free-announce@list.free.de

abonnieren (subscriben). Das geht ganz einfach durch eine Mail an die Mailadresse


Das Mailinglistenprogramm schickt euch daraufhin eine Antwortmail, auf die ihr nochmals per "Antwortknopf" in eurem Mailprogramm antworten müsst. Danach geht euer Subskriptionswunsch an den Listenverwalter. Dieser schaltet euch dann letzendlich für den Bezug der Mailingliste frei.

Die Liste ist für Ankündigungen von FREE! gedacht und nicht für Diskussionen oder Anfragen!

Hier werden z.B. geplante Wartungsarbeiten angekündigt, aber auch Spendenaufrufe oder aber allg. Informationen im Zusammenhang mit dem FREE! Projekt verschickt.

Wenn ihr Hilfe zu dieser Mailingliste braucht, schreibt eine Mail an die Mailadresse

free-announce-help@list.free.de

Ihr bekommt dann den Hilfstext zur Mailingliste geschickt!


Die Mailingliste lässt sich abbestellen (falls ihr keine FREE! Dienste mehr nutzt) mittels Mail an

free-announce-unsubscribe@list.free.de


Solltet ihr Probleme mit der Liste haben, schreibt eine Mail an die Adresse

free-announce-owner@list.free.de

 

Ihr findet alle Infos zur Liste auch auf der Webseite der Liste (Mailman Web-Interface). Auch hier könnt ihr eure Mailadresse für den Bezug der Liste eintragen.

 

 

Verfasser: The Great Escapist
Letzte Änderung: 2015-08-10 17:49


Ich habe mein Passwort vergessen

Verfasser: Petra
Letzte Änderung: 2014-09-27 18:32


Mail » Spam

Wie vermeide ich es dass meine Mailadresse zugespammt wird?

Mailprogramm / Mailclient

  • Kein Mailprogramm verwenden, welches einen schlechten Ruf in Sachen Sicherheit hat, wie zB "Outlook".
  • Das Mailprogramm sollte die Option bieten bei HTML Mails das nachladen von Informationen aus dem Netz zu unterbinden (Bilder, Javascript, etc).
  • Es sollte nicht in der Lage sein per Mail empfangene Programme, etc. auszuführen.
  • Niemals bei empfangenen Spam-Mails auf die Links in diesen Mails klicken!! Durch das Klicken auf diese Links kann ein Spammer rausfinden, ob die Mailadresse die er zugespammt hat auch wirklich existiert - eine wertvolle Information für diese Typen!
  • Nicht auf Spam-Emails antworten. Am besten sofort löschen.

 

Homepage

  • Keine Mailadressen in Klartext auf die Homepage setzen, sondern die Schreibweise verschleiern, wie zB "erwin-KEINSPAM@free.de" oder aber "erwin -AT- free.de". Optional kann die Mailadresse auch durch ein kleines Bild dargestellt werden. Spammer durchsuchen das Internet nach Webseiten auf denen Mailadressen stehen und "ernten" diese!

 

Mailempfang über eigene Domain

  • Du hast bei uns zB die Domain alwayslate.com angemeldet und empfängst Mails, die an diese Domain gehen. Um möglichst wenig Spam zu empfangen sagst Du uns "richtet mir das so ein, dass es für die Domain keine Catchall-Adresse gibt!" Das hat zur Folge dass nur Mails für Mailadressen @alwayslate.com angenommen werden, die auch existieren. Wer eine Catchall-Adresse für die eigene Maildomain hat, bekommt alles zugestellt, was an die Domain geschickt wird. Spammer probieren dann halt verschiedene Mailadressen aus, in der Hoffnung dass es so einen Empfänger gibt!

 

Umgang mit Mailadressen / Regeln

  • Gut überlegen wem man seine Mailadresse gibt! Viele Webshops und Kommerzsites freuen sich über jede Mailadresse, die in ihre Datenbank wandert! Oft werden die Informationen weiterverkauft - trotz aller Beteuerungen das nicht zu tun. (Wie wollt ihr das denen auch nachweisen?)
  • Vorsicht bei Mailinglisten. Wer auf einer Mailingliste "verkehrt" steht meist dadurch in der Öffentlichkeit. Viele Listen werden per Weboberfläche archiviert. Hier kommen dann wieder die Spammer und suchen nach Mailadressen!
  • Wer Mails unter seinem eigenen Domainnamen empfängt und keinen Catchall geschaltet hat, kann sich mehrere Mailadressen anlegen, die einen unterschiedlichen "persönlichen" Wert haben. So kann man zB eine Mailadresse extra zu dem Zweck anlegen, sie nach ein paar Monaten zu löschen - ideal für neugierige Webshops! Die persönliche Mailadresse die für die Kommunikation mit Freunden benutzt wird, sollte man gut hüten und nur für den persönlichen Mailaustausch nutzen! Sich eine Mailadresse für Mailinglisten anzulegen ist auch sinnvoll!


Spam aktiv bekämpfen

Ihr könnt zB Spamvorfälle bei Spamcop melden! Hierzu geht ihr auf deren Seite und richtet euch einen Account zum melden ein. Wenn ihr dann freigeschaltet seid, könnt ihr Spam Mails melden.

Die jeweilige Spammail kopiert ihr dabei (in vollständiger Form - mit allen Headerzeilen) in ein Meldeformular. Spamcop übernimmt dann den Job einen Beschwerdevorgang zu starten. Bevor ihr aber wie wild loslegt, solltet ihr absolut sicher sein, dass die Mail auch Spam ist! Es gibt immer noch merkbefreite Betreiber von "Email-Alerts" oder "Kunden-Newslettern" wo jeder jede beliebige fremde Mailadresse eintragen darf!

 

 

Verfasser: The Great Escapist
Letzte Änderung: 2014-09-27 16:24


Was ist mit "Spam" gemeint?

Als "Spam" werden unverlangt zugeschickte E-Mails bezeichnet - meist mit Werbeinhalten ("Werbemüll") - die vom Empfänger als große Belästigung empfunden werden.

Spam hat oft folgende Eigenschaften:

  • Der Absender ist gefälscht bzw. existiert nicht.

  • Teile des Mailheaders wurden gefäscht um die Rückverfolgung zu erschweren.

  • Spam-Mails sind oft in HTML und nicht in Text Format.
  • Enthält of Links auf die der Empfänger verleitet werden soll zu klicken.

  • Bewirbt meist irgendein Produkt, dass keiner haben will.

  • Hat oft auch einen "Marketing"-Hintergrund.

  • Wird meist über Mailserver an den Empfänger geschickt, die:

    • sog. "offene Mailrelays" sind - jeder darf darüber Mails veschicken

    • die unbemerkt von ihren Besitzern von Spammern übernommen wurden und zu Spamschleudern umfunktioniert wurden.

Neben dem meist ungefährlichen Marketing- und Verkaufsspam gibt es auch Arten von Spam, die den Empfänger der Spam-Mail verleiten wollen irgendetwas "zu tun" oder ein Formular auszufüllen. Das geht soweit, dass Spam-Mails vorgeben legitim zu sein um so den Empfänger zu täuschen und an Geld, Kennwörter, PINs, Kreditkartennummer, etc. des Opfers heranzukommen. Hier werden dann teilweise Mails so gestaltet als kämen sie von der Hausbank mit der Aufforderung über den Link in so einer Mail zum Anmeldefenster der PIN-Eingabe zu surfen, etc.

 

 

Verfasser: The Great Escapist
Letzte Änderung: 2014-09-27 16:27


Kann ich den Spamfilter auf free.de trainieren?

 

Du kannst im Webmailer Filter einrichten, so dass Mails von bestimmten Absendern oder mit bestimmten Begriffen direkt in den Spam-Ordner verschoben werden.

  • Melde dich im Webmailer an.
  • Oben rechts auf der Seite 'Einstellungen' anklicken.
  • Den Tab 'Filter' anklicken.
  • Dort kannst du Absender oder Betreffinhalte eingeben und auswählen, dass diese in den Spam-Ordner verschoben werden.
  • Speichern nicht vergessen.

 

Verfasser: Frank Nord
Letzte Änderung: 2017-10-29 13:48


Telefon und Fax

Was für Telefonie-Dienste gibt es bei FREE! ?

 

Die Telefonie-Dienste stehen nur Vereinsmitgliedern zur Verfügung.

Über unseren Telefonie-Server kann Mensch nicht nur telefonieren, sondern auch Faxe und SMS empfangen oder einen Anrufbeantworter betreiben. Pro Dienst entstehen Kosten von ca. 3 € im Monat. Bei Telefongesprächen und SMS-Weiterleitungen können darüber hinaus noch weitere Kosten anfallen.

Solltet ihr Interesse an einem der Dienste haben, meldet euch bei uns.

 

Internet-Telefonie

Dazu benötigt ihr ein IP-Telefon oder ein Gerät welches die Verbindung zwischen Internet und herkömmlichem Telefon herstellt (einen sog. VOIP-Adapter).

Per Internetverbindung ist es damit möglich mit anderen Telefonie-Teilnehmerinnen im FREE!-Netz kostenlos zu telefonieren. Ihr könnt euch das ungefähr wie ein internes Telefonnetz vorstellen, wie es in größeren Unternehmen verwendet wird.

Telefongespräche mit anderen Festnetz- oder Handyanschlüssen sind auch möglich, aber nicht kostenlos. Ihr erhaltet dann monatlich per Mail eine Abrechnung.

Es können auch Anrufweiterleitungen (auf eine oder mehrere andere Telefonnummern) eingerichtet werden. Ein praktisches Anwendungsbeispiel ist z.B. unsere FREE!-Telefonnummer. Wird diese angerufen, klingelt das Telefon nicht nur im WiLa-Büro, sondern auch bei denjenigen zu Hause (oder auf dem Hendi) die sich für den Telefondienst zur Verfügung gestellt haben.

Virtueller Anrufbeantworter (voice to mail)

Anrufe die von dem virtuellen Anrufbeantworter entgegen genommen werden, werden als Audio-Datei (.ogg) an euer Mail-Postfach (oder auch an mehrere Mailadressen) weitergeleitet. Die Anrufe werden nicht auf dem Server gespeichert.

Bedient wird der Anrufbeantworter per Telefon. Eine freundliche Automatenstimme führt euch durch ein Menü, so dass ihr z.B. den AB-Spruch ändern könnt.

Fax-Empfang

Faxe die an eure virtuelle Fax-Nummer gesendet werden, werden als pdf-Datei an euer Mailpostfach (oder an mehrere Mailpostfächer) weitergeleitet. Die Faxe werden nicht auf dem Server gespeichert.

SMS-Empfang

SMS die an eure FREE!-Telefonnummer gesendet werden, werden als E-Mail an euer Mailpostfach (oder an mehrere Mailpostfächer) weitergeleitet. Eine Weiterleitung als SMS ist ebenfalls möglich. Die SMS werden nicht auf dem Server gespeichert.

 

 

Verfasser: Petra
Letzte Änderung: 2014-09-27 20:07


Anrufbeantworter: Ansage ändern

 

Bedienen des virtuellen Anrufbeantworters

Ändern kannst Du

  • den Ansagetext

  • das Passwort

Sollen die Nachrichten an ein anderes Mailpostfach gesendet werden, melde Dich bei uns.

Wenn Du AB-Spruch oder Passwort ändern willst führt dich eine Automatenstimme durch das Menü. In den meisten Fällen musst Du die Eingaben nicht bestätigen. Sobald Du eine Eingabe gemacht hast, reagiert das Programm und zählt Dir die nächsten möglichen Aktionen auf.

Es ist nicht nötig zu warten bis die Automatenstimme alle Optionen genannt hat. Wenn Du die Zahl weißt, welche Du für Deine beabsichtigte Aktion als nächstes drücken musst, kannst Du diese Zahl sofort drücken.

 

Anrufbeantworter: Ansage ändern

Hinweis: Wenn Du die *-Taste drückst, gelangst Du wieder in das Startmenü.

  • Ruf diese Nummer an: 8404 600 (ggf. mit Vorwahl von Dortmund, also 0231)

  • Du hörst die Ansage 'Bitte geben Sie die Nummer ihrer Mailbox ein'. Damit ist die Telefonnummer deines AB gemeint (ohne Vorwahl).

  • Sobald Du die 7stellige Telefonnummer eingegeben hast, wirst Du aufgefordert dein Mailbox-Passwort einzugeben. (Dein Mailbox-Passwort findest Du am Ende jeder Mail, die Du von dem AB erhältst. Falls Du also Dein Mailbox-Passwort vergessen hast, ruf Deinen AB an.)

  • 0 drücken - 'Mailbox Optionen'

  • 1 drücken um eine neue Ansage einzusprechen

  • nach dem Piepton beginnt die Aufnahme

  • sag Deinen AB-Spruch auf

  • # drücken um die Aufnahme zu beenden

Jetzt hast Du mehrere Möglichkeiten:

 

Die neue Ansage anhören

  • 2 drücken

Ansage neu einsprechen

  • 3 drücken

Ansage speichern

  • 1 drücken

Zum beenden # drücken oder auflegen.


 

Verfasser: Petra
Letzte Änderung: 2014-09-27 19:06


Anrufbeantworter: Passwort ändern

 

Bedienen des virtuellen Anrufbeantworters

Ändern kannst Du

  • den Ansagetext

  • das Passwort

Sollen die Nachrichten an ein anderes Mailpostfach gesendet werden, melde Dich bei uns.

Wenn Du AB-Spruch oder Passwort ändern willst führt dich eine Automatenstimme durch das Menü. In den meisten Fällen musst Du die Eingaben nicht bestätigen. Sobald Du eine Eingabe gemacht hast, reagiert das Programm und zählt Dir die nächsten möglichen Aktionen auf.

Es ist nicht nötig zu warten bis die Automatenstimme alle Optionen genannt hat. Wenn Du die Zahl weißt, welche Du für Deine beabsichtigte Aktion als nächstes drücken musst, kannst Du diese Zahl sofort drücken.

 

Passwort ändern

Hinweis: Wenn Du die *-Taste drückst, gelangst Du wieder in das Startmenü.

  • Ruf diese Nummer an: 8404 600 (ggf. mit Vorwahl von Dortmund, also 0231)

  • Du hörst die Ansage 'Bitte geben Sie die Nummer ihrer Mailbox ein'. Damit ist die Telefonnummer deines AB gemeint (ohne Vorwahl).

  • Sobald Du die 7stellige Telefonnummer eingegeben hast, wirst Du aufgefordert dein Mailbox-Passwort einzugeben. (Dein Mailbox-Passwort findest Du am Ende jeder Mail, die Du von dem AB erhältst. Falls Du also Dein Mailbox-Passwort vergessen hast, ruf Deinen AB an.)

  • 0 drücken - 'Mailbox Optionen'

  • 5 drücken

  • neues Passwort eingeben

  • # drücken

  • das neue Passwort noch einmal eingeben

  • # drücken

  • Die Änderung des Passworts wird vom Automaten bestätigt

  • Zum beenden # drücken oder auflegen.

 

 

Verfasser: Petra
Letzte Änderung: 2014-09-27 19:03


Anrufbeantworter: Passwort vergessen

 

Wenn Du AB-Spruch oder Passwort ändern willst musst Du Dein Mailbox-Passwort über die Telefon-Tastatur eingeben.

Dein Mailbox-Passwort findest Du am Ende jeder Mail, die Du von dem AB erhältst.

Falls Du also Dein Mailbox-Passwort vergessen hast, ruf Deinen AB an (und schau anschließend in Dein Mailpostfach).

 

 

 

Verfasser: Petra
Letzte Änderung: 2014-09-27 18:58


VPN

Wie kann ich mich mit dem FREE!-USER-VPN verbinden?

Das FREE!-USER-VPN bietet dir die Möglichkeit eine Verschlüsselte Verbindung zu FREE! aufzubauen. Dies schützt deine Verbindungen zu allen FREE! Diensten (Mail, Web, JAbber, ...). Dieses FAQ beschreibt wie du deinen gesamten Netzwerkverkehr über das VPN leitest. Dies kann auch nützlich sein, wenn du zB. in einem offenen oder fremden Wlan unterwegs bist.

Linux

Die meißten Linux Distributionen nutzen den network-manager um die Netzwerkverbindungen zu verwalten. Mit diesem lässt sich auch bequem das VPN verwalten.

 

Software installieren

Falls die Pakete nicht sowieso schon installiert sind, installiere
network-manager-openvpn und network-manager-openvpn-gnome mit einem

sudo apt-get install network-manager-openvpn network-manager-openvpn-gnome

OpenVPN einrichten

  • Rechtsklick auf dein Netzwerksymbol 
    • Verbindungen bearbeiten
      • Reiter "VPN" auswählen
        • Hinzufügen
        • "OpenVPN" auswählen
          • Reiter "VPN" auswählen
            • Gateway: 91.204.6.12 oder vpn.free.de
            • Benutzername: deine (primäre) Emailadresse
            • Passwort angeben
            • Zertifikat angeben (Anhang)
            • Erweitert
              • Reiter Allgemein
                • [x] LZO-Komprimierung verwenden 
                • [ ] Rest (keine Häkchen)
                • OK
              • Reiter Sicherheit
                • Ciffre: AES-256-CBC
                • HMAC-Legitimierung: SHA512
              • Reiter TLS-Legitimierung
                • [x] verify peer (server) certificate 
                  • Typ des Komunikationspartners: Server
              • OK
          • Speichern
  • Klick auf dein Netwerksymbol
    • VPN-Verbindung
      • Deine Verbindung auswählen

Fertig!

 

Verbindungsprobleme?  Kann ich das FREE!-USER-VPN auch über eine TCP-Verbindung nutzen?

Verfasser: anarky
Letzte Änderung: 2015-04-27 00:36


Kann ich das FREE!-USER-VPN auch über eine TCP-Verbindung nutzen?

In Hotels, Universitäten oder auf der Arbeit sind UDP Verbindungen oft geblockt. Daher ist es auch möglich sich mit einer TCP Verbindung zu verbeinden.

Die Verbindung der Wahl sollte aber immer die UDP Verbindung sein.  Wie kann ich mich mit dem FREE!-USER-VPN verbinden?

 Überblick - Welche Einstellungen sind anders?

  • Port: 443
  • Protokoll: TCP
  • LZO-Komprimierung: deaktiviert
  • HMAC-Legitimierung: SHA512

OpenVPN einrichten

  • Rechtsklick auf dein Netzwerksymbol 
    • Verbindungen bearbeiten
      • Reiter "VPN" auswählen
        • Hinzufügen
        • "OpenVPN" auswählen
          • Reiter "VPN" auswählen
            • Gateway: 91.204.6.12 oder vpn.free.de
            • Benutzername: deine (primäre) Emailadresse
            • Passwort angeben
            • Zertifikat angeben (Anhang)
            • Erweitert
              • Reiter Allgemein
                • [X] Gateway-Port: 443
                • [x] TCP-Verbindung verwenden 
                • [ ] Rest (keine Häkchen)
                • OK
              • Reiter Sicherheit
                • Ciffre: AES-256-CBC
                • HMAC-Legitimierung: SHA1
              • Reiter TLS-Legitimierung
                • [x] verify peer (server) certificate 
                  • Typ des Komunikationspartners: Server
              • OK
          • Speichern
  • Klick auf dein Netwerksymbol
    • VPN-Verbindung
      • Deine Verbindung auswählen

Fertig!

Verfasser: anarky
Letzte Änderung: 2015-04-27 00:35


Wie kann ich meinen Router konfigurieren, damit aller Traffic zu FREE! über das FREE!-USER-VPN geht?

Einige Router können OpenVPN. Der Router kann so konfiguriert werden, dass er sämtlichen Traffic der zu FREE! soll durch den VPN-Tunnel schickt.

Mikrotik RouterOS

ZB. MikroTik RouterBOARD RB750 (ca. 35€)

1. Auf der Weboberfläche anmelden

  • Files
    • Datei auswählen: ca.crt  (Anhang)

 

2. per ssh mit dem roter verbinden

ssh admin@192.168.88.1

Zertifikat importieren

/certificate import file-name=ca.crt

 

3. Wieder auf die Weboberfläche gehen

  • PPP
    • add new
      • OVPN client
        • Enable [x]
        • NAme: ovpn-free
        • Connect to: 91.204.6.12
        • Port: 443
        • Mode: IP
        • User: deine User ID
        • Passwort: dein Passwort
        • Profile: default encryption
        • Certificate: none
        • Auth: sha1
        • Chipher: aes 256
        • -> apply (ganz oben)
  • IP
    • Routes
      • add new
        • Dst. Address: 91.204.4.0/22
        • Gateway: ovpn-free
        • Type unicast
        • -> Apply
      • add new
        • Dst. Address: 91.204.6.12/32
        • Gateway: 192.168.0.1  (dies durch dein normales defaut Gateway ersetzen)
        • Type unicast
        • -> Apply
    • Firewall
      • NAT
        • addnew
          • Enable [x]
          • Chain: srcnats
          • Out, Interface: ovpn-free
          • -> apply

Fertig!

 

Ob der VPN Client verbunden ist kannst du unter PPP -> klich auf ovpn-free sehen, unten gibt es auch schöne Traffic Graphen.

Ob die Routen stimmen kannst du unter IP -> Routes kontrollieren.

Ob die Nameserver korrekt sind unter IP -> DNS

 

Verfasser: anarky
Letzte Änderung: 2015-03-03 17:00


Kann ich das FREE!-USER-VPN auch über TOR nutzen?

Wenn du verschleiern möchtest, dass du überhaupt Dienste von FREE! oder die bei FREE! gehostet sind nutzt, dann kannst du dich über das TOR-Netzwerk mit dem FREE!-USER-VPN verbinden. Dazu haben wir einen TOR-Hidden-Service eingerichtet.

 

1. Richte das FREE!-USER-VPN über TCP ein.  Kann ich das FREE!-USER-VPN auch über eine TCP-Verbindung nutzen?

2. Einstellungen bearbeiten:

  • Rechtsklick auf dein Netzwerksymbol 
    • Verbindungen bearbeiten
      • Reiter "VPN" auswählen
        • "FREE!-USER-VPN" auswählen
        • Bearbeiten
          • Reiter "IPv4-Einstellungen" auswählen
            • Routen ..
              • Hinzufügen
                • Adresse: 91.204.4.0
                • Netzmaske: 255.255.252.0
                • Gateway: 91.204.7.1
                • [x] Automatisch bezogene Routen ignorieren
                • [x] Diese Verbindung nur für Reccourcen dieses Netzwerkes benutzen
                • OK
          • Reiter "VPN" auswählen
            • Gateway: uvoofh6sx26jfwkb.onion
            • Erweitert
              • Reiter Proxies
                • Proxy-Typ: SOCKS
                • Server Adresse: 127.0.0.1 
                • Port: 9050
                • [x] Bei Fehlern auf unbestimmte Zeit wiederholen (optional)
                • OK
          • Speichern
  • Klick auf dein Netwerksymbol
    • VPN-Verbindung
      • Deine Verbindung auswählen

Fertig!

Achtung - Nur Verbindungen zu FREE! werden in diesem Setup durch den VPN-Tunnel geleitet.

Verfasser: anarky
Letzte Änderung: 2015-03-03 17:00


Virtualisierung » FreeBSD Jails

Wie nutze ich den FreeBSD Portstree in meinem FREE! Jail?

Wenn Du als FREE! User ein FreeBSD Jail nutzt, dann brauchst Du Dich nicht selber darum zu kümmern einen eigenen FreeBSD Portstree ("/usr/ports") aktuell zu halten (z.B. per "portsnap").

Der Server, auf dem Dein FREE! Jail läuft (Jailhost) stellt Dir innerhalb Deines Jails einen tagesaktuellen Portstree zur Verfügung. Du findest ihn im Verzeichnis /basejail/usr/ports. Du kannst also per

ln -s /basejail/usr/ports /usr/ports

einen Link von /usr/ports auf /basejail/usr/ports setzen und folgendes in /etc/make.conf aufnehmen:

WRKDIRPREFIX=/var/ports

DISTDIR=/var/ports/distfiles

PACKAGES=/var/ports/packages

Dies ist nötig, da /basejail/usr/ports nur read-only zur Verfügung steht.

Die Verzeichnisse  /var/ports, /var/ports/packages und /var/ports/distfiles müssen natürlich in Deinem Jail vorhanden sein! Falls nicht, lege sie per

mkdir /var/ports /var/ports/packages /var/ports/distfiles

an! Wenn Du bisher in Deinem Jail einen eigenen Portstree aktuell gehalten hast und Du /basejail/usr/ports nutzen möchtest, kannst Du natürlich ohne weiteres umstellen. In dem Fall aber daran denken /usr/ports vor setzen des Links auf /basejail/usr/ports zu löschen und auch den Inhalt von /var/db/portsnap/ zu löschen!

Die (Mit)Nutzung von /basejail/usr/ports spart euch und uns ca. 1GB an Daten pro Jail. Auch die tägliche Datensicherung eures Jails (Daily Backup) wird beschleunigt!

Verfasser: Kai
Letzte Änderung: 2013-05-13 21:30


Webspace und WWW

Was sind Cookies ?

 

In Wikipedia wird ganz gut erklärt was es mit den Cookies auf sich hat. In dem Artikel über Cookies ist nachzulesen:

"Ein HTTP-Cookie, auch Browser-Cookie oder einfach Cookie (englisch: Plätzchen, Keks) genannt, bezeichnet Informationen, die ein Webeserver zu einem Browser sendet, die dann der Broser wiederum bei späteren Zugriffen auf denselben Webserver zurücksendet."

Websites, aber auch viele über http:// oder https:// laufende Anwendungen (wie zB der Free! Webmailer ) erwarten, dass der Browser des Benutzers so eingestellt ist, dass ein Cookie gesetzt werden darf. D.h. es muss im Browser explizit so eingestellt sein, dass "Cookies erlaubt" sind ("Cookies enabled").

Da Cookies nicht nur sinnvolle Anwendungen haben, sondern mittlerweile von Websites fast hauptsächlich dazu benutzt werden um dem Surfverhalten von Usern auf die Spur zu kommen (sog. Tracking), ist es sinnvoll sich mit den Möglichkeiten des benutzten Webbrowsers auseinanderzusetzen und "Cookies" nur selektiv zu erlauben.

Das kann zB so aussehen, dass im Browser eingestellt wird: "Alle Cookies von .free.de erlauben. Bei allen anderen Domains nachfragen"

 
 
 

Verfasser: The Great Escapist
Letzte Änderung: 2014-09-29 20:05


Wie kann ich für meine Website eine Webstatistik bekommen?

 

Wenn Du bei Free! Webspace nutzt und gerne eine Webstatistik haben möchtest, schick uns einen Auftrag zur Einrichtung - und zwar an die Mailadresse:

admin-AT-ticket.free.de ( -AT- durch @ ersetzen! )

Du bekommst daraufhin vom Ticket-System eine Antwortmail, dass Dein Auftrag angekommen ist und sich jemand drum kümmern wird.

 

 

 

 

Verfasser: The Great Escapist
Letzte Änderung: 2014-09-29 20:13


Welche SQL-Datenbanken kann ich als FREE! User nutzen?


SQL-Datenbanken:

Zur Zeit bieten wir Zugriff auf folgende Datenbanken:

- MySQL 4.1.12
- PostgreSQL 7.4

Verfasser: The Great Escapist
Letzte Änderung: 2005-09-02 17:03


Ich möchte Webspace nutzen. Welche Möglichkeiten bietet FREE! ?

 

Website unter eigenem Domainnamen

Eigenständige Site mit eigenem virtuellen Webserver und Webstatistik unter einem Wunschdomainnamen (falls Domain noch verfügbar). Optional Anmeldung und Verwaltung der Domain für euch. Einrichtung eines (oder mehrerer) FTP Zugangs zur Pflege der Website.

Website unter projekte.free.de/projektname

Projekte können alternativ auch Webspace unter der URL http://projekte.free.de/projektname nutzen (PHP aktiviert, Zugang per FTP). Einen Eindruck von den Projekte-Seiten gibt's auf der Portalseite..

Homepage unter home.free.de/name

Einzelpersonen können eine FREE! Homepage unter http://home.free.de/name bekommen (PHP aktiviert, Zugang per FTP).


Optionen

Für alle Webspace-Varianten gibt es folgende Optionen:

  • eigene CGI-Skripte erlaubt
  • PHP aktiviert
  • Datenbankanbindung der Website (MySQL, Postgres)


Sonstiges

Alle Websites werden durch unser Backup regelmässig gesichert und sind prinzipiell restaurierbar, auch wenn wir das nicht garantieren wollen/können! Solltet ihr aus versehen eure Daten gelöscht haben, können wir eure Site wiederherstellen, es sei denn es liegt höhere Gewalt vor (defektes Backupband, sonstige techn. Probleme).

Der Umfang des Webspace ist limitiert (Quota) und wird bei Einrichtung der Website festgelegt. Bitte nennt uns vor der Einrichtung die erwartete Größe eurer Website. Die nachfolgende Erweiterung des Webspaceumfang ist problemlos möglich.

Wenn wir für euch eine Website unter eigenem Domainnamen eingerichtet haben, besteht die Möglichkeit dass ihr unter diesem Domainnamen auch Mails über uns verschicken und empfangen könnt. Informiert euch in dieser FAQ nach den Möglichkeiten der Mailnutzung bei FREE! oder sprecht uns direkt an!

 

 

Verfasser: The Great Escapist
Letzte Änderung: 2014-09-29 20:25


Wie kann ich bei PHP5 den Maximum File Upload Wert erhöhen?

 

Der Wert für das "Maximum File Upload" Limit bei PHP5 kann bei FREE! nur durch einen Admin gesetzt werden.

Bitte einen FREE!-Admin das zu erledigen: schreib eine Mail an admin ätt ticket.free.de.

 

 

Verfasser: Kai
Letzte Änderung: 2014-09-29 20:27


Wordpress lädt Schriften von Google. Was bedeutet das?

Seit Version 3.8 kommt die im WordPress Backend verwendete Schrift (Open Sans) direkt von Google-Servern. Auf diese Weise erfährt Google, wer sich auf welcher Wordpress-Seite einloggt. Der Zugriff des Wordpress-Admins wird getrackt, wobei mindestens die Header-Daten des Connection-Requests übermittelt werden. Dazu gehören auch Cookies von der Google-Domain. Google erfährt so, dass jemand einen Administrator- oder Redaktionsaccount bei einer Website hat.

Google ist aber nicht nur auf dieser Website. Auch andere Websites nutzen Google Webfonts. Zum Beispiel auch einige WordPress Themes, wodurch dann auch nicht angemeldete Besucher der Seite getrackt werden. Und dann gibt es auch noch Websites die Google Adsense einbinden und Google Analytics nutzen.

Dadurch kann Google sehen, wenn sich ein Account (der sich aus der Cookie-ID und alternativ aus anderen uniquen Daten ergibt) bei der einen Website anmeldet oder eine andere Website einfach nur aufruft.  Ruft der Account letztendlich auch noch eine Website auf, bei der Google dann persönliche Daten mit diesem Account verbinden kann (z.B. Google Plus oder der Login bei YouTube), weiß Google auch, wer hinter dem Account steht.

Es geht hier nur um Metadaten. Für sich allein betrachtet, für eine einzelne Website gesehen, mögen sie harmlos sein. Aber wenn man die Metadaten verschiedenster Websites erfassen und zusammenführen kann, dann ist ein vollständiges Tracking möglich. Und noch mehr: Dadurch, dass die WordPress-Leute Open Sans im Backend eingebunden haben, gewinnt Google ein wertvolles Attribut dazu: Es erfährt davon, dass es eine Arbeitsbeziehung zwischen Account(inhaber) und der Website gibt.

Abhilfe

  • Installier das Wordpress Plugin Disable Google Fonts.
  • Achte auch darauf dass dein ausgewähltes Theme keine Google Fonts verwendet.

 

Mehr zum Thema:

Verfasser: Petra
Letzte Änderung: 2016-02-09 16:23


Nextcloud

Was ist Nextcloud?

"Nextcloud ist eine freie Software für das Speichern von Daten (Filehosting) auf einem eigenen Server. Bei Einsatz eines Clients wird dieser automatisch mit einem lokalen Verzeichnis synchronisiert. Dadurch kann von mehreren Rechnern, aber auch über eine Weboberfläche, auf einen konsistenten Datenbestand zugegriffen werden. Im Gegensatz zu kommerziellen Speicherdiensten wie Dropbox oder OneDrive kann Nextcloud auf einem privaten Server oder Webspace ohne Zusatzkosten installiert werden. Dadurch behält man die vollständige Kontrolle über seine Daten und die Bedenken gegenüber einem Datenmissbrauch werden minimiert.
...
Der Gründer von ownCloud, Frank Karlitschek, hat am 2. Juni 2016 Nextcloud als Fork bekannt gegeben. Seither wird Nextcloud aktiv von Frank Karlitschek, weiteren Mitgliedern des Original-Teams von ownCloud und einer großen Gemeinschaft weiterentwickelt." (Zitiert aus Wikipedia, 21.05.2018)

Neben einfachen Dateien (Dokumenten, Photos,...) können über Nextcloud auch Kontakt- und Kalenderdaten gepflegt und synchronisiert werden.

Verfasser: Manfred
Letzte Änderung: 2018-05-22 17:23


Wer kann Nextcloud bei uns benutzen und wie melde ich mich an?

Alle, die bei uns ein FREE Postfach haben (also eine Mailadresse @free.de), können auch Nextcloud nutzen. Ebenso alle, deren Mailserver bei free gehostet ist.

Zur Anmeldung musst Du Benutzername und Kennwort Deines free Postfachs eingeben. Beachte, dass der Benutzername inkl. des Domain-Teils ist, also z.B. "MeinName@free.de"!

Verfasser: Manfred
Letzte Änderung: 2018-05-22 17:24


Wie kann ich Nextcloud nutzen?

Es gibt prinzipiell zwei unterschiedliche Möglichkeiten, wie Du Nextcloud benutzen kannst:

  • über das Nextcloud Web Interface (die Adresse ist: https://nextcloud.free.de;
  • über Client Anwendungen auf dem PC oder Smartphone.

In beiden Fällen musst Du dich natürlcih erst mal anmelden. Zur Benutzung des Nextcloud Web Interface schaue bitte in die Nextcloud Dokumentation

Um von deinem PC aus Daten zu synchronisieren, gibt es die Möglichkeit, eine Client Anwendung zu benutzen. Diese Client Anwendung synchronisiert dann automatisch Dateien in einem lokalen Ordner mit Nextcloud. Die Clients können aus dem Internet heruntergeladen und installiert werden:
https://nextcloud.com/install/#install-clients
Näheres zur Benutzung der Clients kannst Du in der Nextcloud Dokumentation nachlesen.

Verfasser: Manfred
Letzte Änderung: 2018-05-22 17:24


Datenschutz

Habt ihr eine Datenschutzerklärung?

Verfasser: Petra
Letzte Änderung: 2018-05-23 16:27